Sonja Leidemann soll aus der SPD ausgeschlossen werden

Anzeige

Nun ist es passiert: Die Schiedskommission des SPD-Unterbezirks Ennepe-Ruhr hat Wittens Bürgermeisterin Sonja Leidemann aus der SPD ausgeschlossen.

Der Grund dafür ist ihre Kandidatur für das Bürgermeisteramt im September. Denn einer ihrer Gegenkandidaten ist Frank Schweppe, ebenfalls SPD-Mitglied. Nach den SPD-Statuten darf ein Parteimitglied nicht gegen ein anderes kandidieren. Anders als Sonja Leidemann wurde Schweppe von seiner Partei offiziell zum Kandidaten bestimmt.

Aus dem Amt heraus Kandidatur angemeldet

Sonja Leidemann hingegen hatte nach parteiinternem Streit über das Prozedere der Kandidatur selbst entschieden, sich aus dem Amt heraus erneut um das Amt der Bürgermeisterin zu bewerben. Dies tat sie, bevor die SPD Frank Schweppe zum Kandidaten bestimmte. Damit glaubte sie, einen Parteiausschluss verhinder zu können. Umso größer war jetzt ihre Überraschung. Allerdings hält sie das Urteil noch nicht für endgültig. Denn sie will in die Berufung gehen. Nun soll die Landesschiedskommission über ihren Parteiausschluss beraten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.