Leistungsspange der Jugendfeuerwehr erfolgreich beendet

Anzeige
Auch eine Gruppe der Feuerwehr Witten nahm erfolgreich teil. (Foto: Ulli Gehrke)

Die Kreisjugendfeuerwehr Ennepe-Ruhr hat fast 200 Jugendfeuerwehrmitglieder auf der Sportanlage in Sprockhövel-Haßlinghausen begrüßen können.

Grund war die Abnahme der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr, dem höchsten Abzeichen, das die Mitglieder während Ihrer Laufbahn in der Jugendfeuerwehr erreichen können. 17 Jugendfeuerwehren aus ganz NRW, darunter auch Gruppen aus Witten, Hattingen, Ennepetal und Sprockhövel, haben in insgesamt fünf Disziplinen ihr Können unter Beweis gestellt.
Im theoretischen Teil galt es, Fragen zu den Themen Feuerwehr und Allgemeinwissen zu beantworten. Der sportliche Teil bestand aus einem Staffellauf und Kugelstoßen. Ein Löschangriff mit drei C-Rohren und eine Schnelligkeitsübung, bei der acht C-Schläuche hintereinander gekuppelt werden mussten, stellten den "feuerwehrtechnischen" Teil dar.
Bei allen Übungen stand stets die Gruppenleistung im Vordergrund. Alleine können die vielfältigen Aufgaben in der Feuerwehr auch später nur selten erfüllt werden. Somit werden die Nachwuchsbrandschützer auch hier schon darauf vorbereitet.
Nach einer Begrüßung durch Christian Zittlau als stellvertretender Kreisbrandmeister und Leiter der Feuerwehr Sprockhövel und den Kreisjugendfeuerwehrwart Markus Neuhaus starteten die Teams in den leider verregneten Vormittag.
Vielleicht war es ein stückweit der Regen, aber sicherlich die gute Organisation der Jugendfeuerwehr Sprockhövel, die dazu führten, das bereits zur Mittagspause alle Gruppen die vorgegebenen Aufgaben vollumfänglich absolviert hatten. So konnte nach einer Stärkung die Verleihung der Leistungsspangen erfolgen.
Sicherlich ein gutes Gefühl für die Jugendfeuerwehrleute mit einem solchen Abzeichen an der Unform den Heimweg anzutreten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.