Blättern erlaubt im StiftsMuseum

Anzeige
Christina Peters blättert vorsichtig im Bucjh Ars Sacra (Heilige Kunst). Das Xantener StiftsMuseum verfügt über viele prächtige Bände. (Foto: privat)
Xanten: StiftsMuseum Xanten |

Besonders groß und schwer ist der Bildband, den Christiane Peters vorsichtig in eine Buchwiege legt. Für die „Offene Handbibliothek“ am Samstag, 25. Juni, von 14 bis 16.30 Uhr bereitet die Kunsthistorikerin einzelne Bücher zum Durchblättern und Lesen vor.

Xanten. „Der Prachtband Ars Sacra zeigt phantastische Aufnahmen von berühmten Goldschmiedestücken aus aller Welt. So nahe wie man sie in diesem Buch vor Augen hat, könnte man sich ihnen in keinem Museum nähern!“ Rund 20.000 Bücher in eher handlichen Formaten stehen allen interessierten Besuchern an diesem Tag offen. Viele kennen die einzigartige Fachbibliothek im Stiftsmuseum Xanten noch gar nicht. Daher findet (fast) jeden letzten Samstag im Monat die „Offene Handbibliothek“ im Stiftsmuseum Xanten statt. Ohne Anmeldung und ohne Eintrittsgebühr kann jeder die Werke zur Kunstgeschichte, Geschichte und Buchkunde lesen. Besonders stolz ist das Stiftsmuseum Xanten auf die Sammlung von Büchern, Broschüren und Aufsatzheften zur Ortsgeschichte. Von A wie Alpen bis Z wie Zyfflich kann man seltene Schätze entdecken. Christiane Peters hilft kenntnisreich bei der Suche nach bestimmten Themen und Werken.

Schatz von St. Viktor


Am Sonntag, den 26. Juni um 14.30 Uhr kommt Christiane Peters erneut zum Einsatz. In ihrer 60minütigen Führung „Der Schatz von St. Viktor“ bietet sie einen Rundgang durch das gesamte Stiftsmuseum Xanten an. Die Besucher steigen zuerst hinab in die Kellerräume, bevor es über das Erdgeschoss ins Obergeschoss geht – im Wortsinne eine Reise durch eine Zeitspanne von fast zweitausend Jahren. Das älteste Stück ist eine Schöpfkelle der Römerzeit aus dem 1. Jahrhundert vor Christus. Das jüngst eine Monstranz von Franz Xaver Hellner aus dem Jahr 1891.

Bereicherte Besucher


„Jeder Besucher wird sich nach der Führung bereichert fühlen!“ verspricht Elisabeth Maas, die stellvertretende Leiterin des Museums. Über eine „Geldzurückgarantie“ für diejenigen, denen der Besuch möglicherweise nicht gefällt, wird sie auf Anfrage der Redaktion noch einmal nachdenken. Keine Anmeldung erforderlich. Die Führung ist im Eintrittspreis (4 Euro bzw. ermäßigt 3 Euro) enthalten. Für Besucher unter 18 Jahren ist der Eintritt frei. Treffpunkt ist das Museumsfoyer. Infos unter Telefon 02801/9877820 oder www.stiftsmuseum-xanten.de
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.