Alkoholkontrollen: Manche lernen es wohl nie

Anzeige

Bereits am Dienstag vor dem närrischen Treiben hatte die Polizei im Kreis Wesel angekündigt, Alkoholkontrollen durchzuführen. Zudem wies die Polizei auf Gefahren in Zusammenhang mit Alkohol- oder Drogenkonsum hin und gab entsprechende Warnhinweise und Tipps.

Kreis Wesel. Die Bilanz der fünften Jahreszeit, die die Polizei nach den
"tollen Tagen" zieht, sieht eher düster aus: Die Polizistinnen und Polizisten kontrollierten insgesamt 1388 Fahrzeugführer und führten in 401 Fällen Alcotests durch. Hierbei stellten sie sieben Alkoholverstöße und zwei Drogenmissbräuche fest.
Neun Verkehrsteilnehmer mussten sich einer Blutprobe unterziehen, in
sieben Fällen stellte die Polizei den Führerschein sicher. Darüber
hinaus gab es drei Verkehrsunfälle, bei denen die jeweiligen Fahrer
unter Alkoholeinfluss standen.

Auf Alkohol am Steuer verzichten


Anlass für die Kreispolizeibehörde, nochmals davor zu warnen, mit
Alkohol am Steuer am Straßenverkehr teilzunehmen. Selbst wenn 0,0
Promille nicht gesetzlich vorgeschrieben sind, verzichten Sie auf
alkoholische Getränke, wenn Sie wissen, dass Sie noch mit einem
Fahrzeug fahren müssen! Haben Sie Alkohol getrunken, benutzen Sie
öffentliche Verkehrsmittel oder ein Taxi, damit Sie sicher nach Hause
kommen. Daher rät die Polizei: Entweder - Oder!

Denken Sie daran: Neben dem oft mehrmonatigen Führerscheinentzug,
einem Straf- bzw. Ordnungswidrigkeitenverfahren können auch gerade
nach Verkehrsunfällen hohe Schadensersatzforderungen auf Betroffene
zukommen. Zudem droht oft auch der Verlust des Arbeitsplatzes, wenn
der Führerschein dafür Voraussetzung ist.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.