"Luftpost für Afrika" - Berufskolleg Berliner Platz lässt Kreativität für Bildung steigen

Anzeige
600 Ballons und mehr stiegen in den Himmel empor - auf diese Art und Weise unterstützt das Berufskolleg Berliner Platz das Projekt "Luftpost für Afrika".
 
Johnny Strange freut sich über die Spende des Berufskolleg Berliner Platz in Höhe von 1500 Euro für die Berufsschule in Uganda!
Arnsberg: Berufskolleg | Luftpost für Afrika

Er besucht Schulen - bietet ein kleines Ad-hoc-Konzert auf dem Hof und lässt zusammen mit den Schülerinnen und Schülern Hunderte Luftballons, gefüllt mit Helium, aufsteigen. Die Rede ist von John M. Lwanga ("Johnny Strange" Musiker der Gruppe Culcha Candela) und seinem Projekt "Luftpost für Afrika"!

"Luftpost für Afrika" - 600 Ballons am Himmel

Diesmal trat das Berufskolleg Berliner Platz als Gastgeber auf und überzeugte mit über 600 Luftballons auch den Star-Gast "Johnny Strange (Musiker der Gruppe Culcha Candela)" und sein Filmteam! Denn dieses ließ es sich nicht nehmen, das Aufsteigen der Luftballons sowie das ganze Drumherum für einen Image-Clip zu filmen.

An jeden einzelnen Luftballon wurde eine zuvor verkaufte "Afrika-Rise-Karte" gebunden, die am Ende in den Händen eines ehrlichen Lesers liegen soll! In mehreren Schritten versuchte das Organisationsteam (Lehrer Klaus Marschall, Lehrerin Schnell und viele Schüler und Schülerinnen der Wirtschaftsgeographie-Kurse D27-11c) im Vorfeld, sowohl viele Schüler/innen und Lehrer/innen als auch Menschen jenseits der Schule zu animieren, eine Postkarte zu kaufen. Neben dem Postkartenverkauf in den Klassen und während der Projektpräsentation wurde auch ein Waffelverkauf in einem Einkaufszentrum auf die Beine gestellt, bei dem sowohl Informationsmaterialien verteilt wie auch Postkarten verkauft wurden!

Afrika und Deutschland - Aufmerksamkeit zeigen

"Wir wollten im Zuge der dramatischen Flüchtlingsproblematik, die sich zwischen dem afrikanischen und europäischen Festland abspielt, konkret, breiten- und öffentlichkeitswirksam auf diesen Missstand aufmerksam machen.", erklärt Klaus Marschall, (Mit-)Initiator der Aktion am Berufskolleg Berliner Platz.

Zur Mittagsstunde war es dann soweit - endlich konnten die jungen Menschen "ihren" Star Johnny Strange auf dem provisorischen Podest begrüßen, der ihnen mit Sounds wie "Notfall" mächtig einheizte!

Johnny Strange zählt den Count-Down

Einen "Gänsehaut-Moment" rief dann die Luftpost hervor - 3-2-1 ... LOS. Auf Kommando ließen Johnny Strange, die Schüler/innen und natürlich auch die Lehrer/innen die Luftballons los - ein einmaliger Anblick!

Raimund Reuther übergibt satte Spende

Damit nicht genug ist es dem Berufkolleg Berliner Platz durch die verschiedenen vorangegangenen Aktionen gelungen, eine Spendensumme von satten 1500 Euro einzusammeln - dieser große Scheck wurde natürlich von keinem Geringeren als Raimund Reuther, Stellv. Schulleiter des Berufskolleg, übergeben.

Johnny Strange, überwältigt von dieser prächtigen Summe, wird dieses Geld für ein Berufskolleg in Uganda einsetzen, um dort die Bildung zu fördern!

Bereits mit kleinen Taten etwas Gutes tun

"In Afrika kann man extrem viel bewirken!", erklärt Johnny Strange und bezieht sich dabei auf die von seinem Onkel in Uganda gegründete Berufsschule, für die auch die sagenhafte Spende des Berufskolleg Berliner Platz eingesetzt werden soll. Sein Herzensprojekt habe er 2008 begonnen - da sei er nach Uganda gereist und habe sich an einer "Wassertank-Aktion" beteiligt.

Doch er wollte mehr! Mehr tun für die Menschen, die dort wohnen. Vor diesem Hintergrund gründete er seinen Verein "Afrika Rise", mit dem er bis heute jedes Jahr zahlreiche Aktionen durchführt, um mehr Bildungsmöglichkeiten nach Uganda zu bringen!

Ein Trip nach Afrika lohnt sich in vielerlei Hinsicht

Auch möchte Johnny Strange mit seinen Aktionen auf das Leben in Afrika aufmerksam machen. "Man weiß erst wie gut es einem geht, wenn man selbst etwas anderes gesehen hat.", begründet er seinen Tipp, dass Afrika auf jeden Fall eine Reise wert sei. Die Natur, die Menschen - die gesamte Kultur!

Mitmachen? Jeder kann das!

Menschen, die sich ebenfalls kreativ für die Bildung in Afrika einsetzen möchten - ganz gleich auf welchem Terrain - erhalten weitere Informationen auf der offiziellen Webseite zu AFRIKA RISE.
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
2 1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
57.182
Hanni Borzel aus Arnsberg | 27.06.2015 | 00:07  
1.142
Thora Meissner aus Arnsberg | 27.06.2015 | 10:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.