Sprachbarrieren? Asylbewerber in Sundern lassen Rosen sprechen!

Anzeige
Sundern (Sauerland): Fußgängerzone | Rosen zum Dank
„Das ist aber wirklich nett!“, „Ich habe auch eine Rose bekommen, das ist ja toll!“ - Aussagen zweier Bürgerinnen aus Sundern, die bei ihrem Bummel über den Markt spontan mit einer Rose beschenkt wurden. Denn sieben Asylbewerber (größtenteils wohnen sie derzeit in der ehem. Dietrich-Bonhoeffer-Schule) hatten sich auf den Weg in die Sunderner Innenstadt gemacht, um sich direkt, ohne Wenn und Aber, bei den Bürger/innen für die Unterstützung zu bedanken!

Zur Geste wurden etliche Rosen verteilt - an Groß und Klein, Jung und Alt. Auf diese Art und Weise bedanken sich die Menschen, die vor Kurzem aus ihren Heimatländern geflohen und teils erst zwei Monate in Deutschland sind, bei den Sundernern bedanken - für die freundliche Aufnahme und auch für die zahlreichen Sachspenden und Direkthilfen in der Stadt Sundern.
1 2
2
2
1 2
2
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
57.167
Hanni Borzel aus Arnsberg | 12.11.2015 | 14:11  
11.635
Marita Gerwin aus Arnsberg | 13.11.2015 | 16:18  
5.318
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 15.11.2015 | 10:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.