LVR unterstützt Museum Schloss Moyland mit 30 000 Euro

Anzeige
(Foto: Museum Schloss Moyland)
Bedburg-Hau: Museum Schloss Moyland | Die Stiftung Museum Schloss Moyland erhält 30.000 Euro vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) zur Unterstützung des Ausstellungsprojektes "Der Himmel so weit". Das hat der Kulturausschuss der Landschaftsversammlung Rheinland unter Vorsitz von Hans-Otto Runkler (FDP / Oberhausen) beschlossen.

"Die rheinische Museumslandschaft lebt von vielfältigen Projekten und der kontinuierlichen Weiterentwicklung der verschiedenen Häuser. Ich freue mich, dass wir als Landschaftsverband Rheinland mit dieser finanziellen Förderung einen Beitrag dazu leisten, dass gute Ideen auch realisiert werden können", so Hans-Otto Runkler.

Das Museum Schloss Moyland zeigt in der historischen Schlossanlage moderne sowie zeitgenössische Kunst und ist ein internationales Forschungszentrum zu Joseph Beuys mit Archiv und Bibliothek. 2014 plant das Museum eine große Sonderausstellung zum Thema "Landschaftsdarstellungen der Niederrheinlande". Anhand von Gemälden, Zeichnungen, Grafiken und Fotografien aus der Zeitspanne vom 17. Jahrhundert bis heute soll der Faszination dieser besonderen Landschaft nachgespürt werden. Ihre charakteristischen Merkmale, dargestellt in den Kunstwerken, sollen aufgearbeitet, kontextualisiert und präsentiert werden. Der LVR fördert das grenzübergreifende Projekt im Rahmen der Restaurierungsarbeiten dieser Werke, der Erstellung des Ausstellungskataloges sowie der Entwicklung von Vermittlungsangeboten.

Im laufenden Jahr hat der LVR bereits elf Museumsprojekte im Rheinland mit knapp 300.000 Euro gefördert. Mit der heutigen Entscheidung des Ausschusses werden weitere 120.000 Euro für Museen bereitgestellt. Unterstützt werden ebenfalls das Glasmuseum in Rheinbach, der Verein Tuchwerk Aachen e.V., die Stiftung Insel Hombroich und das Bergische Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.