Hier ist sie, die neue Tulpensonntagsprinzessin, Laura I. aus Till

Anzeige
Laura I., li., und die scheidende Tulpensonntagsprinzessin, Anna mit Herz während der Prinzessinnenvorstellung im Café von Museum Schloss Moyland.
Es ging hoch her im Café von Museum Schloss Moyland, als am Freitag Abend Bedburg-Hau in die närrische Saison startete. Da hatten sich wieder einmal viele Karnevalisten und ehemalige Tollitäten eingefunden, um die neue Tulpensonntags-prinzessin in Augenschein zu nehmen. Außerdem hieß es schon einmal, ein bisschen Abschied nehmen - von Prinzessin Anna mit Herz, die die Bedburg-Hauer Närrinnen und Narren gekonnt durch die vergangene Session geführt hatte. Sie bedankte sich für die Unterstützung aus den Reihen der Karnevalisten, dankte ihrem Adjutanten, Marcel Weißmann. "Anna, Du hast eine tolle Session gehabt, hast die Herzen höher schlagen lassen, hast den Takt beschleunigt", dankte Wolfgang Heiming, Präsident des Bedburg-Hauer Tulpensonntagskomitees. Prinzessin Anna übernahm das Mikrofon nicht ohne die Feststellung: "Da hab ich das Mikro zum vorletzten Mal, das geb ich so schnell nicht mehr her." Ihr Motto "Anna mit Herz" gehe weiter, nicht zuletzt im Kindergarten, in dem sie arbeite. "Ich freue mich auf nächste Woche - und darauf, noch einmal so viele Karnevalisten zu sehen." Am kommenden Freitag, 13. November, wird die neue Bedburg-Hauer Tulpensontagsprinzessin in der Till-Moyländer Mehrzweckhalle proklamiert.

Und das ist sie: Laura I. Jacobs, echtes Tiller Kind, aufgewachsen im Örtchen zwischen Kalkar und Kleve. Dort verbrachte sie ihre Kindheit, besuchte den Hasselter Sankt Stephanus-Kindergarten, die dortige Grundschule und später die Sankt-Markus-Schule in Schneppenbaum. Von dort ging es nach Kleve aufs Berufskolleg. Das Wirtschafts- und Verwaltungsfachabitur in der Tasche wurde eine Ausbildung bei der Agentur für Arbeit absolviert. "Das ist eine echt lange Berufsbezeichnung", seufzte Karl-Heinz Gebauer, stellvertretender Bürgermeister, der die Vorstellung wieder auf seine trocken-humoristische Art und Weise meisterte. " Ihre Brötchen verdient die 23-Jährige also heute als Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen.

Klar, dass man in Till-Moyland nicht unbedingt am Karneval vorbeikommt. Schon als Fünfjährige tanzte Laura I. bei den Tiller Fünkchen. Bis zum elften Lebensjahr lernte sie alles rund ums Tanzen. Auch der Gardetanz wurde geübt. Katrin Braam trainierte dann die mittlere Tanzgruppe, in der Laura I. auch den Showtanz kennenlernte.

Mit 17 Jahren wurde sie in die große Tanzgarde aufgenommen, mit der sie Prinzessin Carina I. durch die Session 2010/11 begleitete. Da geschah es: Der Wunsch, selbst einmal Tulpensonntagsprinzessin zu werden, wurde geboren. Nach etlichen Jahren Wartezeit ist es jetzt endlich soweit: Laura I. wird die Bedburg-Hauer Narren durch die kommende Session führen. Das Motto lautet: "Die Wikinger segeln durch Bedburg-Hau, Prinzessin Laura am Ruder ruft Helau." Als Adjutant steht ihr Stefan Berns zur Seite.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.