Bei den Qualburger Schützen überzeugte auch der närrische Nachwuchs

Anzeige
Bedburg-Hau: Martinuskrug | In den vergangenen Tagen lud die St. Martinus Schützenbruderschaft aus Qualburg alle Karnevalsfreunde zum Kappenabend und zur Kappensitzung im Martinuskrug ein. Nachdem der ehemalige Sitzungspräsident Heinz Kost bereits im Jahr 2014 seinen Rücktritt bekannt gegeben hatte, um in 2015 ein großes anderes karnevalistisches Ziel zu verfolgen, bemühte er sich schon frühzeitig um einen Nachfolger, damit der Karneval in Qualburg wie gewohnt weiter geführt werden konnte.

Und so wurden die Besucher der Veranstaltungen in diesem Jahr durch die beiden neuen Sitzungspräsidenten Anna Thissen und Tim Veldmeijer begrüßt. Zusammen mit fünf weiteren jungen Männern und Frauen formierten sie den neuen Siebenerrat, der auch in den nächsten Jahren das karnevalistische Treiben in Qualburg aufrechterhalten wird.

Besonders erfreut war die Karnevalsgemeinde, als die Bedburg-Hauer Tulpenprinzessin „Anna mit Herz“ den Sitzungssaal zusammen mit ihrem Gefolge betrat und tosenden Applaus erntete. Ebenso begeistert wurde Jörg Simons auf der Bühne empfangen. Als bekannte Größe im Qualburger Karneval referierte er in einem Büttenvortrag zusammen mit dem Newcomer Ralf Trepmann über die Jobvermittlung bei der Agentur für Arbeit. Mit ihrem Auftritt sorgten beide Akteure für zahlreiche Lacher bei den Gästen.

Das war auch bei der Musikbütt von Manfred Cittrich, dem Kenner und Verfechter des deutschen Schlagers, der Fall. Er brachte mit seiner Vorstellung den ganzen Saal zum Singen.

Erstmalig zeigte die Altkalkarer Garde auf dem Kappenabend ihr Bestes. Ein technisches Problem konnte sie nicht aus der Fassung bringen, zumal auch das Publikum mit Gesang den Gardetanz tatkräftig unterstützte. Die Altkalkarer Garde zeigte sich begeistert von diesem „Acapella-Auftritt“ und sicherte auch für nächstes Jahr ihr Kommen zu. Für ihren Auftritt starteten die beiden Sitzungspräsidenten die erste Rakete des Abends.

Zu ihrem letzten Auftritt kam das Qualburger Eigengewächs „Girlfriends“ auf die Bühne und zeigte den Besuchern in humorvoller Weise den Unterschied zwischen dem Duschverhalten von Männern und Frauen auf. Auch wenn sie aus dem Karneval der St. Martinus-Schützen nur schwer wegzudenken sind, gaben sie nach dem Auftritt ihren Abschied bekannt.

Einen großartigen Sitzungsabschluss wurde durch den Klever Prinzen „Michael der Rhythmische“ geliefert. Begleitet durch seine Adjudanten Heinz Kost und Ludger Thissen - beide ehemals Mitglieder des Qualburger Siebenerrates - heizte der Prinz dem Publikum so richtig ein.

Gefeiert wurde im Martinuskrug in Qualburg noch bis in die frühen Morgenstunden hinein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.