Ab 25. November: "Die Schöne und das Biest" im Prinzregenttheater

Anzeige
"Die Schöne und das Biest" kommt als knallbuntes Musikmärchen auf die Bühne. (Foto: Schuck)

Es schadet nicht, sich ab und zu daran zu erinnern, dass die wahre Schönheit unter der Oberfläche und die Anmut im Auge des Betrachters liegt. Da kommt es gerade recht, dass das Prinzregenttheater das Märchen "Die Schöne und das Biest" auf die Bühne bringt.

"Es geht darum, dass es sich durchaus lohnen kann, bei jemandem zu bleiben – auch wenn dieser Jemand auf den ersten Blick hässlich ist", sagt Dramaturg Frank Weiß. Und so präsentiert das PRT in seiner ersten Märchenproduktion das französische Volksmärchen "Die Schöne und das Biest" in der eigenwilligen Bühnenfassung von Lucy Kirkwood und Katie Mitchell.
"Das Ganze", schmunzelt Intendantin Romy Schmidt, die auch Regie führt, "ist auch für unbegleitete Erwachsene geeignet, die kein Kind dabeihaben." Alle ab sechs Jahren sollen an der Inszenierung ihren Spaß haben.
Die musikalische Leitung hat eine echte Hochkaräterin übernommen – die Musikerin Linda Bockholt, die in "Die Schöne und das Biest", wie schon in der Wolfgang-Herrndorf-Adaption "Bilder deiner großen Liebe", auch auf der Bühne des PRT steht. An ihrer Seite sind der Schauspieler Bernhard Glose und Yvonne Forster, die an der Folkwang-Universität der Künste zur Musical-Darstellerin ausgebildet worden ist, zu sehen.
„‚Die Schöne und das Biest‘“, verrät Forster, „ist auf seine Art durchaus ein Musical: Bei uns wird getanzt und gesungen.“
Auch ansonsten verspricht das Stück ein Vergnügen für alle Sinne zu werden. "Das Schloss", gibt Romy Schmidt einen Einblick, "ist ein wahres Schlaraffenland." Und so schmücken Köstlichkeiten wie Hamburger, Pommes frites, Kuchen und Eis das Theaterplakat. Sandra Schuck, verantwortlich für Bühne und Kostüme, stellt den Zuschauern außerdem die Begegnung mit Riesen-Croissants in Aussicht.
Das Beste daran: Dieser Genuss hat keine Kalorien und ist auch für die Veganer unter den Zuschauern geeignet. Immerhin sieht man auf dem Plakat auch eine Banane …

Termine
 Am Freitag, 25. November, kommt "Die Schöne und das Biest" um 10 Uhr im PRT, Prinz-Regent-Straße 50–60, zur Vorpremiere. Die eigentliche Premiere findet am Samstag, 26. November, um 16.30 Uhr statt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.