Frank Weiß

Beiträge zum Thema Frank Weiß

Kultur
Drei Bewerber (Linus Ebner, Anna Schimrigk, Maximilian Strestik) kämpfen um die Rolle des Eulenspiegel.
4 Bilder

Willkommen im German Fun Park: Das Prinzregenttheater klopft die Eulenspiegel-Figur auf ihre Bedeutung für die heutige Zeit ab

Als die Bewerber um die Rolle des Eulenspiegel im German Fun Park am Ende der Stückentwicklung „Beruf: Eulenspiegel“ im Prinzregenttheater einen hochrangigen Vertreter des Freizeitparks zur Rede stellen, entlädt sich die Spannung, die durch die Demütigung der um den Job Buhlenden entstanden ist. Überhaupt geht es in diesem Fun Park alles andere als lustig zu: Die teilweise recht derben Geschichten um den Nonkonformisten Eulenspiegel werden auf harmlose Possen heruntergebrochen; Kitsch verbrämt...

  • Bochum
  • 02.06.18
  •  1
Kultur
"Beruf: Eulenspiegel" ist eine bitterböse Komödie in knallbunten Farben.

Vom Nonkonformisten zum Hanswurst: Das Prinzregenttheater erschließt die Figur des Till Eulenspiegel für die heutige Zeit

„Die Funktionalisierung der Figur des Till Eulenspiegel“, erklärt Regisseurin Romy Schmidt, noch bis zum 30. Juni Intendantin des Prinzregenttheaters, „zeigt, wie aus einer radikalen, ja anarchischen Figur ein armseliger Clown wird.“ - Dies ist der Ausgangspunkt der Stückentwicklung „Beruf: Eulenspiegel“, die am 1. Juni als letzte reguläre Premiere in Schmidts Intendanz über die Bühne geht. Zum Spielzeitfinale am 30. Juni zeigt das Kinder-Ensemble „Junge Prinz*essinnen 10+“ zum ersten und...

  • Bochum
  • 27.05.18
Kultur
Linus Ebner bereitet sich am Prinzregenttheater auf seine Rolle in "Beruf: Eulenspiegel" vor.

Auf den Spuren des ersten Aktionskünstlers: Der Schauspieler Linus Ebner arbeitet am Prinzregenttheater an der Stückentwicklung „Beruf: Eulenspiegel“

Der Lokalkompass stellt im Rahmen einer Serie verschiedene Mitarbeiter und Künstler des Prinzregenttheaters näher vor, um einen Einblick in die verschiedenen Theaterberufe zu geben und die Menschen, die die Arbeit der renommierten Bühne prägen, vorzustellen. In den ersten vier Teilen ging es um den Regisseur Frank Weiß, die Theaterpädagogin Clara Nielebock, die Fotografin und Bühnenbildnerin Sandra Schuck und die angehende Veranstaltungstechnikerin Awa Winkel. Im letzten Teil der Reihe kommt...

  • Bochum
  • 20.05.18
  •  4
Kultur
In unwirklicher Kulisse werden sehr reale Konflikte verhandelt.

„Von Menschen in lebensfeindlicher Umgebung“: Das Prinzregenttheater zeigt „Extremophil“

„Alexandra Badea“, sagt Regisseur Frank Weiß vom Prinzregenttheater, „ist eine spannende junge Autorin, die in Rumänien geboren ist, aber schon lange in Paris lebt.“ Das PRT zeigte ihr Stück „Extremophil“ unlängst als deutsche Erstaufführung; die Inszenierung ist noch bis zum 6. Mai zu sehen. Badea gilt als politische Autorin, die sich an den Folgen der Globalisierung und den Verwerfungen, zu denen der Kapitalismus führt, abarbeitet. „Extremophil“ verhandelt den Umgang mit wirtschaftlicher und...

  • Bochum
  • 24.04.18
Kultur
Awa Winkel hat alle technischen Belange im Blick.

„Ich bin ein Lichtmensch“ - Technikerin Awa Winkel gibt Einblick in ihre Arbeit am Prinzregenttheater

Der Lokalkompass stellt im Rahmen einer Serie verschiedene Mitarbeiter des Bochumer Prinzregenttheaters näher vor, um einen Einblick in die verschiedenen Theaterberufe zu geben und die Menschen, die die Arbeit der renommierten Bühne prägen, vorzustellen. In den ersten drei Teilen ging es um den Regisseur Frank Weiß, die Theaterpädagogin Clara Nielebock und die Fotografin und Bühnenbildnerin Sandra Schuck. Diesmal kommt Awa Winkel, die an der Prinz-Regent-Straße ihre Ausbildung zur Fachkraft für...

  • Bochum
  • 02.04.18
  •  2
Kultur
Martin Widyanata (links) und Linus Ebner befragen den Mythos des Sisyphos auf seine Bedeutung für die heutige Zeit.
2 Bilder

„Wir schießen Fragezeichen ins Universum“: Romy Schmidt bringt am Prinzregenttheater „Sisyphos!“ auf die Bühne

„Unser Spielzeitmotto 'Wahrheit und Pflicht' verdichtet sich“, erklärt Intendantin Romy Schmidt, die das Prinzregenttheater nach dieser Spielzeit verlassen wird. Am 17. März hat ihre erste eigene Inszenierung in dieser Saison Premiere, eine Stückentwicklung zur „Sisyphos“-Thematik. Schmidt zeigt auf, was dieses Stück für sie so besonders macht: „Wir haben eine Arbeitsweise angewandt, die für uns am Prinzregenttheater neu ist.“ Auch in der Vergangenheit hat Schmidt in ihren Inszenierungen...

  • Bochum
  • 07.03.18
Kultur
Helge Salnikau (l.) und Sophie Killer stehen in einer ungewöhnlichen "Woyzeck"-Inszenierung auf der Bühne.

Ab Samstag im Prinzregenttheater: Regisseur Jakob Arnold führt die Zuschauer in den verstörenden Kosmos von Georg Büchners „Woyzeck“

„Wir haben“, verrät der junge Regisseur Jakob Arnold, der am Prinzregenttheater Georg Büchners „Woyzeck“ auf die Bühne bringt, „eine Versuchsanordnung mit zwei Spielern geschaffen. Der Ansatz, einen Schauspieler die Titelrolle und eine Schauspielerin alle anderen Figuren übernehmen zu lassen, ist dabei sehr ungewöhnlich.“ Arnold hat an der Folkwang Universität der Künste Regie studiert und unlängst seine Abschlussinszenierung herausgebracht: Elfriede Jelineks „Die Kontrakte des Kaufmanns“. Das...

  • Bochum
  • 10.01.18
Kultur
Romy Schmidts Inszenierung "Angst essen Seele auf" regt den Zuschauer zum Nachdenken an - und ist zugleich ein unwiderstehliches Theatervergnügen.

Theater für alle: Das Prinzregenttheater wartet mit einem vielfältigen Programm auf

Das Bochumer Prinzregenttheater hat auch in dieser Spielzeit einen gelungenen Saisonstart erlebt: Diesmal stand mit Jean Genets „Die Zofen“ ein moderner Klassiker auf dem Programm. Die zweite Premiere wird – fast ist es schon Tradition – den „Jungen Prinzess*innen“, dem Jugendclub des Hauses, vorbehalten sein. Auch hier handelt es sich um einen bekannten Stoff: Albert Camus' „Caligula“. Erstmals geht Clara Nielebocks Inszenierung am 4. November über die Bühne. Daneben bleiben aber auch viele...

  • Bochum
  • 15.10.17
Kultur
Claire (Johanna Wieking, links) und Solange (Philine Bührer, rechts) sind ihrer Herrin (Nermina Kukic) in Hassliebe verbunden.

"Die Zofen" im Prinzregenttheater sind ein unwiderstehliches Theatererlebnis

Das Prinzregenttheater bringt als erste Inszenierung der Spielzeit 2017/2018 Jean Genets „Die Zofen“ auf die Bühne – ein subtiles Spiel um Macht und Unterwerfung. Die Schwestern Claire (Johanna Wieking) und Solange (Philine Bührer) dienen als Zofen bei der gnädigen Frau (Nermina Kukic). Deren Ehemann haben die beiden Dienerinnen ins Gefängnis gebracht, vielleicht um ihn als Verbrecher glorifizieren zu können. Überhaupt bleiben die Motive der beiden jungen Frauen vage; über ihre Vorgeschichte...

  • Bochum
  • 07.10.17
Kultur
"Die Zofen" erlaubt den Blick auf ein Geflecht von Macht und Unterwerfung.
2 Bilder

Das Prinzregenttheater eröffnet die neue Spielzeit am 30. September mit "Die Zofen"

Mit einem „bewährten Team starker Frauen“ startet Regisseur Frank Weiß am 30. September in die neue Spielzeit am Prinzregenttheater – mit „Die Zofen“, dem berühmten Stück des Franzosen Jean Genet. Auf der Bühne stehen Johanna Wieking, die am Prinzregenttheater aus den Dauerbrennern „Tschick“ und „Bilder deiner großen Liebe“ bekannt ist, und Nermina Kukic, die am Haus auch in Frank Goosens „Sommerfest“ zu sehen ist. Die Dritte im Bunde ist Philine Bührer, die 2014 im Prinzregenttheater in...

  • Bochum
  • 20.09.17
Kultur
Frank Weiß bei den Proben zu "Die Zofen". Das Stück eröffnet am 30. September die Spielzeit am Prinzregenttheater.

Frank Weiß prägt als Regisseur, Autor und Dramaturg die Arbeit des Prinzregenttheaters entscheidend mit

Der Lokalkompass stellt in den kommenden Monaten verschiedene Mitarbeiter des Bochumer Prinzregenttheaters näher vor, um einen Einblick in die Vielfalt der Theaterberufe zu geben und die Menschen, die hinter den Aufführungen der renommierten Bühne stehen, vorzustellen. Den Auftakt macht Autor, Regisseur und Dramaturg Frank Weiß, der in den vergangenen Jahren an vielen Produktionen an der Prinz-Regent-Straße mitgewirkt hat. Frank Weiß ist sichtlich froh, nach all den Turbulenzen, die die Bühne...

  • Bochum
  • 16.09.17
  •  1
Kultur
Doris Plenert  (links) und Linus Ebner (2.v.l.) spielen ein ungleiches Paar. Anne Hoffmann und Maximilian Strestik geben dem gesellschaftlichen Umfeld ein Gesicht.

Romy Schmidt bringt im Prinzregenttheater Rainer Werner Fassbinders "Angst essen Seele auf" auf die Bühne - der Stoff ist so aktuell wie 1974

„Es war immer mein Traum, ein Werk von Rainer Werner Fassbinder auf die Bühne zu bringen“, erklärt Romy Schmidt, Intendantin des Prinzregenttheaters. Dabei fiel ihre Wahl auf „Angst essen Seele auf“; Schmidt und ihre Mitstreiter arbeiten auf der Basis der Dialogliste des Films von 1974. „Damals“, blickt Schmidt auf die Entstehungszeit des Films zurück, „war die Gastarbeiterthematik zehn Jahre alt. Mittlerweile sind es 50 Jahre.“ Im Jahr 2017, im Angesicht der Wahlerfolge der AfD, erzählt das...

  • Bochum
  • 28.05.17
  •  1
Kultur
Für die Premiere werden die Teilnehmer professionell geschminkt und frisiert.

Im Kampf gegen Windmühlen: Interkulturelles "Grubengold"-Ensemble bringt am Prinzregenttheater eine ganz eigene Version von "Don Quijote" auf die Bühne

„Alle reden über Integration“, sagt Frank Weiß, Dramaturg bei „Grubengold“, dem interkulturellen Projekt des Prinzregenttheaters, „aber es gibt keine Begegnung.“ - Folgerichtig ist „Grubengold“ im zweiten Jahr nicht mehr in erster Linie ein Forum für Fluchtgeschichten; vielmehr begegnen sich hier junge Erwachsene mit und ohne Fluchterfahrung bzw. Migrationshintergrund. Yousef Hasan arbeitet für „Grubengold“ als Übersetzer und Kulturvermittler und absolviert dort auch eine...

  • Bochum
  • 07.05.17
  •  1
Kultur
Corinna Pohlmann und Ronny Miersch spielen ein Paar in den Fängen von Erotik und Gewalt.

"Tender Napalm" am Prinzregenttheater ist wunderbares Theater mit zwei herausragenden Schauspielern

„Soll ich dir erzählen, was meine Mutter einmal zu mir gesagt hat? Sie hat gesagt, dass Kinder ihre Eltern verlieren. Das ist normal. Das Einzige, womit wir nicht zurechtkommen, ist, wenn ein Elternteil ein Kind verliert. Nur das ist zu viel für uns. Nur das kann uns in den Wahnsinn treiben.“ - Hier findet das Trauma seinen Ausdruck, welches das Paar in Philip Ridleys Drama „Tender Napalm“ immer wieder in emotionale Extreme treibt. Das aufwühlende Stück ist nun als deutschsprachige...

  • Bochum
  • 22.03.17
  •  1
Kultur
"Tender Napalm" geht dahin, wo es wehtut.

Deutschsprachige Erstaufführung im Prinzregenttheater: Am 18. März erlebt Philip Ridleys "Tender Napalm" seine Premiere

„Zuletzt haben wir hier am Prinzregenttheater mit Elfriede Jelineks 'Kein Licht' ein sehr abstraktes Stück als Premiere präsentiert“, blickt Frank Weiß zurück. Er selbst bringt nun Philip Ridleys „Tender Napalm“ als deutschsprachige Erstaufführung auf die Bühne: „Das Beziehungsdrama geht zwar einen abstrakten Weg des Erzählens, bleibt aber dennoch konkret.“ Kerstin Sommer, an der Prinz-Regent-Straße als Regieassistentin tätig, hat das Drama ins Deutsche übertragen. „Ich musste mich immer...

  • Bochum
  • 12.03.17
  •  1
Kultur
Corinna Pohlmann und Helge Salnikau erinnern sich in "Kein Licht" an den Glanz einer vergangenen Zeit.

Blick in eine Welt nach dem Super-GAU: Elfriede Jelineks "Kein Licht" im Prinzregenttheater

„Als ich Daniel Kunzes Inszenierung von Homers 'Odyssee' am Rottstr5-Theater gesehen habe, war ich begeistert. Nachdem ich den Regisseur bei den Proben zu Elfriede Jelineks 'Kein Licht' an unserem Theater erlebt habe, freue ich mich umso mehr, dass wir ihn gewinnen konnten“, sagt Frank Weiß, selbst als Dramaturg und Regisseur am Prinzregenttheater tätig. Hier erlebt „Kein Licht“ am Samstag, 7. Januar, um 19.30 Uhr seine Premiere. Das Theater an der Prinz-Regent-Straße setzt damit seine...

  • Bochum
  • 04.01.17
Kultur
"Die Schöne und das Biest" kommt als knallbuntes Musikmärchen auf die Bühne.

Ab 25. November: "Die Schöne und das Biest" im Prinzregenttheater

Es schadet nicht, sich ab und zu daran zu erinnern, dass die wahre Schönheit unter der Oberfläche und die Anmut im Auge des Betrachters liegt. Da kommt es gerade recht, dass das Prinzregenttheater das Märchen "Die Schöne und das Biest" auf die Bühne bringt. "Es geht darum, dass es sich durchaus lohnen kann, bei jemandem zu bleiben – auch wenn dieser Jemand auf den ersten Blick hässlich ist", sagt Dramaturg Frank Weiß. Und so präsentiert das PRT in seiner ersten Märchenproduktion das...

  • Bochum
  • 21.11.16
  •  1
Kultur
Nermina Kukic, Thomas Kemper und Jost Grix agieren in einem einfallsreichen Bühnenbild.

Wieder da: "Sommerfest" im Prinzregenttheater

Frank Goosens Roman „Sommerfest“ ist im Bochumer Prinzregenttheater in der Bühnenfassung von Frank Weiß und unter der Regie von Romy Schmidt jetzt wieder zu sehen. Erzählt wird eine alltägliche Geschichte: Stefan (Jost Grix) kommt zurück nach Bochum, um nach dem Tod seines Onkels das familieneigene Bergarbeiterhaus zu verkaufen. In München, wo er mittlerweile lebt, läuft es weder beruflich noch privat rund. Eigentlich will er möglichst schnell dorthin zurück, doch dann holt ihn seine...

  • Bochum
  • 28.09.16
Kultur
Maximilian Strestik, Linus Ebner und Dirk Hermann (v.l.) gewinnen dem ernsten Stoff durchaus auch komische Seiten ab.

Gelungener Saisonstart: Kleist-Adaption "Michael Kohlhaas" am Prinzregenttheater

Zum Saisonauftakt wartet das Prinzregenttheater mit einer Inszenierung auf, die wirklich aus einem Guss ist: Bei „Michael Kohlhaas“, einer Adaption von Heinrich von Kleists Novelle, greifen Form und Inhalt, Bühnenbild und dramatisches Geschehen überzeugend ineinander. Ist Michael Kohlhaas ein Rebell im positiven Sinne? Einer, der sich nichts gefallen lässt und furchtlos für sich selbst einsteht? Oder ist er ein Prinzipienreiter, der einen durch nichts zu entschuldigenden Rachefeldzug vom Zaun...

  • Bochum
  • 19.09.16
Kultur
In "Michael Kohlhaas" wird die Auseinandersetzung um zwei Pferde zum Ausgangspunkt dramatischer Verwicklungen.
2 Bilder

Das Prinzregentteater eröffnet die Spielzeit mit Kleists "Michael Kohlhaas"

Heinrich von Kleist nennt Michael Kohlhaas, die Titelfigur seiner berühmten Erzählung aus dem Jahre 1810, einen „der rechtschaffensten zugleich und entsetzlichsten Menschen seiner Zeit“. „Er ist“, sagt Frank Weiß, der den klassischen Stoff am Prinzregenttheater auf die Bühne bringt, „weder Held noch Antiheld. Bei allem Verständnis für seinen Kampf um Gerechtigkeit muss man doch sagen, dass er den Tod von Menschen in Kauf nimmt und damit die Verhältnismäßigkeit völlig aus den Augen verliert.“ ...

  • Bochum
  • 08.09.16
Kultur
Der Klassiker "Offene Zweierbeziehung" geht in sein 20. Jahr.

Das Prinzregenttheater blickt voraus auf die Saison 2016/2017

Noch nie hat das Prinzregenttheater die magische Grenze von 10.000 Zuschauern in einer Spielzeit durchbrochen – bis jetzt. Michael Mans, der bislang am PRT für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig gewesen ist und zur kommenden Saison als Marketingleiter zum Klavierfestival Ruhr wechselt, weiß es ganz genau: „In der abgelaufenen Spielzeit waren es 10.360 Besucher.“ Auch ansonsten fällt die Bilanz positiv aus. „Wir haben viele junge Leute ins Haus gelockt“, freut sich Intendantin Romy Schmidt,...

  • Bochum
  • 27.06.16
Kultur
Thomas Kemper, Nermina Kukic und Jost Grix (v.l.) an der Klümpchenbude.

Frank-Goosen-Adaption "Sommerfest" sorgt am Prinzregenttheater für beste Unterhaltung

Wir schreiben das Jahr 2006. Ein eloquenter bayerischer Politiker schwadroniert im Radio über Bruno, den Problembären. Ein kleiner Fußballverein will auf seinem Sommerfest Abschied von Murat nehmen, der den Sprung zum VfL Bochum geschafft hat. Stefan (Jost Grix) ist aus München nach Bochum zurückgekommen, um nach dem Tod seines Onkels das Haus der Familie zu verkaufen. Das ist die Situation, von der „Sommerfest“, das neue Stück des Prinzregenttheaters, seinen Ausgang nimmt. Neben Jost Grix...

  • Bochum
  • 08.06.16
  •  1
  •  1
Kultur
Hund Big Foot, der hier Jost Grix (links) bedrängt, wurde eigens für dieses Fotoshooting gecastet.

Prinzregenttheater bringt Frank Goosens Roman "Sommerfest" auf die Bühne

Nach dem Tod seines Onkels kehrt Stefan (Jost Grix) ins Ruhrgebiet zurück, um dessen Haus zu verkaufen. Eigentlich will er möglichst schnell zurück in seine Wahlheimat München. Doch dann begegnet ihm seine Sandkastenfreundin Charlie wieder, mit der ihn eine tiefe Liebesbeziehung verbindet. Das ist in groben Zügen der Plot von Frank Goosens Roman „Sommerfest“, den das Prinzregenttheater nun auf die Bühne bringt – und das mit nur drei Schauspielern. Neben Grix stehen Thomas Kemper und Nermina...

  • Bochum
  • 25.05.16
  •  1
Kultur
Die Teilnehmer des Projekts "Grubengold" sehen der Premiere erwartungsvoll entgegen.

Projekt "Grubengold" mit geflüchteten Menschen im Prinzregenttheater

„Die Geflüchteten sind die Helden von heute“, sagt Holger Wagner, theaterpädagogischer Leiter des Projekts „Grubengold“, das nun im Prinzregenttheater seine Premiere erlebt. PRT-Intendantin Romy Schmidt teilt diese Sicht: „Sie haben sich auf den Weg gemacht, ohne zu wissen, ob sie die Flucht überleben. Das nötigt Respekt ab.“ Ein Projekt mit geflüchteten Menschen passt also bestens in das Theater auf dem Areal der 1960 stillgelegten Zeche Prinz-Regent. Das Spielzeitmotto lautet schließlich:...

  • Bochum
  • 25.03.16
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.