Frank-Goosen-Adaption "Sommerfest" sorgt am Prinzregenttheater für beste Unterhaltung

Thomas Kemper, Nermina Kukic und Jost Grix (v.l.) an der Klümpchenbude.
  • Thomas Kemper, Nermina Kukic und Jost Grix (v.l.) an der Klümpchenbude.
  • Foto: Schuck
  • hochgeladen von Nathalie Memmer

Wir schreiben das Jahr 2006. Ein eloquenter bayerischer Politiker schwadroniert im Radio über Bruno, den Problembären. Ein kleiner Fußballverein will auf seinem Sommerfest Abschied von Murat nehmen, der den Sprung zum VfL Bochum geschafft hat. Stefan (Jost Grix) ist aus München nach Bochum zurückgekommen, um nach dem Tod seines Onkels das Haus der Familie zu verkaufen. Das ist die Situation, von der „Sommerfest“, das neue Stück des Prinzregenttheaters, seinen Ausgang nimmt.
Neben Jost Grix stehen Thomas Kemper und Nermina Kukic, die viele noch aus der Fernsehserie „Marienhof“ kennen, auf der Bühne. Kemper brilliert u.a. als Omma Luise, Kukic als verschrobene Besitzerin einer Klümpchenbude – manche sagen auch Trinkhalle dazu. Vor allem aber verkörpert die wandlungsfähige Schauspielerin Charlotte, genannt Charlie, Stefans Jugendliebe, von der er bei allen Bemühungen nicht loskommt. Daraus wird ein Heimatstück der ganz eigenen Art.
Frank Weiß hat Frank Goosens Roman „Sommerfest“ in eine Bühnenfassung verwandelt, die Intendantin und Regisseurin Romy Schmidt in sehr eigenwilliger Weise auf die Bühne bringt. Bei aller Handfestigkeit der Szenen zwischen Stefan und seinen Freunden bleibt viel Raum für originelle Einfälle. Gerade das dürfte „Sommerfest“ zu einem Publikumsliebling machen.
Dazu trägt auch das drehbare Häuschen bei, das Bühnenbildnerin Sandra Schuck, die auch für die lebensechten Kostüme verantwortlich ist, auf die Bühne gestellt hat – eine überdimensionale Spieluhr, die Edith Piafs „La vie en rose“ erklingen lässt. Mal ist das Häuschen die besagte Klümpchenbude, mal eine Gartenlaube. Außerdem fungiert es als Projektionsfläche für Videoimpressionen aus Bochums grüner Stube, dem Stadtpark. Per Einspielung hat auch Kultreporter Günther Pohl seinen Auftritt. - Am Ende möchte man mit der Klümpchenbuden-Besitzerin seufzen: „Es gibt Geschichten, die erlebsse nur hier.“. Eine wunderschöne Liebeserklärung an Bochum und seine Menschen.

Termine
„Sommerfest“ ist am Freitag, 10. Juni, um 19.30 Uhr wieder am Prinzregenttheater, Prinz-Regent-Straße 50-60, zu sehen.
Auch am Samstag, 11. Juni, steht das Stück um 19.30 Uhr auf dem Programm.
weitere Termine: Freitag, 17. Juni; Samstag, 18. Juni; Sonntag, 19. Juni. Alle Vorstellungen beginnen um 19.30 Uhr.

Autor:

Nathalie Memmer aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.