Auf Entdeckungstour mit Agentin Schlaumeise: Stadtspiegel-Leser erkunden das Eisenbahnmuseum

Anzeige
Viel zu entdecken gibt es für die Stadtspiegel-Leser beim Kindertag im Eisenbahnmuseum Dahlhausen.

Auf Entdeckungstour im Eisenbahnmuseum Dahlhausen: Die Aktion Agentin Schlaumeise des Stadtspiegels in Kooperation mit dem Eisenbahnmuseum macht das für drei Familien am Sonntag beim Kindertag möglich.

Es zischt und dampft, es rotiert und raucht – überall hängen Luftballons und bunte Girlanden: Es ist Kindertag im Eisenbahnmuseum in Dahlhausen.
Viel zu entdecken und zu erleben gibt es beim Kindertag für die Gewinner der Aktion Agentin Schlaumeise: Familie Hader mit den Kindern Svenja und Viktoria, Familie Lotzkat mit Luise und Martha und Familie Werbeck mit ihren Kindern Sophia und Mats freuen sich auf den Tag im Eisenbahnmuseum. Harald Reese, seit 2004 Museumsleiter in Dahlhausen, nimmt die Familien mit ihren gewonnenen Gutscheinen am Eingang in Empfang und führt die bunt gemischte Gruppe in den Lokschuppen.
Nach einem kurzen Kennenlernen geht es für die kleinen und großen Gewinner direkt los mit einer Führung durch die verschiedenen Fahrzeughallen. Harald Reese erzählt spannende Details und Geschichten über die verschiedenen Loks, Wagen und Personenzüge und die Kleinen dürfen abenteuerlustig durch die verschiedenen Fahrzeuge spazieren. Es wird über große Maschinen berichtet und den Kindern und ihren Eltern nahe gebracht, wie sich die Eisenbahn in Deutschland und dem Ruhrgebiet entwickelt hat. Kindgerechte Fahrzeugerläuterungen bringen den jungen Gewinnern die historische Technik leicht verständlich näher.

Auf die Draisine,
fertig, los!


Bei den vielen neuen Eindrücken werden die Stadtspiegel-Leser mit Einzelheiten vertraut gemacht. Doch dann ist es Zeit für etwas Action in Dahlhausen: Die Fahrt mit der Draisine ist an der Reihe. Groß und Klein hören gespannt den Erklärungen des Wagenleiters zu, damit es gleich ohne Probleme losgehen kann. „Es gibt hier für die Kinder so viel zu entdecken, da kann uns auch das schlechte Wetter nichts anhaben“, freut sich Harald Reese über die Begeisterung der Gewinnerfamilien, die trotz des Regenwetters angereist sind. Und los geht‘s: Mit der Klingel in der Hand wird bewegt, geruckelt und gehebelt, bis der Wagen sich in Bewegung setzt. Die eigene Muskelkraft macht die Fahrt auf den Eisenbahnschienen möglich – das Staunen bei Groß und Klein ist vorprogrammiert.
Nach der Draisinenfahrt verabschiedet sich der Museumsleiter von den großen und kleinen Stadtspiegel-Lesern. Die Gruppe bedankt sich herzlich für die erlebnisreiche Führung und macht sich auf den Weg , um dem Wetter zu trotzen und auf eigene Faust noch mehr Eindrücke im Eisenbahnmuseum zu sammeln: Es wartet noch die Fahrt mit der Feldbahn und auch das „Drehscheiben-Karussell“ steht auf dem Programm.
Zum Abschluss können die Kinder mit ihrem umfangreichen Aktions-Ticket bei verschiedenen Mitmach-Programmen Stempel sammeln: Beim Hindernislauf, dem heißen Draht, beim Basteln oder Dosenwerfen warten noch tolle Preise auf die kleinen Gewinner der Agentin Schlaumeise.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.