Die Freiheit der Bewegung: Jan Mutke gehört seit zwei Jahren zum Urbanatix-Team - Spezialität: Parkour und Trampolin

Anzeige
Jan Mutke gehört seit zwei Jahren zum Urbanatix-Team. (Foto: Molatta)

Eigentlich war das Wasser lange Zeit sein Element. Als Nachwuchsschwimmer der SG Ruhr zog er unermüdlich Bahn für Bahn, stets auf der Jagd nach guten Zeiten. Das allerdings war dem Studenten der Ruhr-Uni auf Dauer dann doch zu eintönig, zu eng, zu einseitig. Der 20-Jährige wollte seinem Bewegungsdrang mehr Raum geben, sich sportlich auch in anderen Bereichen austesten, "einfach mehr Freiheit haben", so Jan Mutke.

Im Parkour, der "Kunst der effizienten Fortbewegung", fand er sich wieder; dieser besonderen Fortbewegungsart, deren Ziel es ist, abseits vorgegebener Wege, nur mit den Fähigkeiten des eigenen Körpers, möglichst effizient von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. Und so überwand er in seiner Freizeit im urbanen und natürlichen Raum, so oft es ging, sich in den Weg stellende Hindernisse.
Bei den Urbanatix-Shows saß er regelmäßig als Zuschauer im Publikum, hat in der alten Trainingsstätte, der Marienkirche, schon ein paar Mal mittrainiert und als das "Open Space" seine Pforten öffnete, nutzte er die Gelegenheit, um sich auch dort auszuprobieren. So gut, dass er vor zwei Jahren ins Team der Artisten aufrückte. "Das ist ein wunderbarer Ort, an dem von Parkour über Trampolin, Tanz und Biken alles möglich ist", so Jan Mutke, der sein sportliches Talent neben dem Parkour auch auf dem Trampolin ausleben durfte. Und weil beides bestens funktioniert, zeigt er auch in der neuen Show beide Elemente. Dass er bereits im Vorfeld der diesjährigen Show bei einem Auftritt in Wolfsburg die Gelegenheit hatte, gemeinsam mit Ignacio Adarve, einem der international renommiertesten Trampolinartisten zu trainieren, macht den 20-Jährigen besonders stolz. "Von solch international bekannten Artisten Tipps zu bekommen, ist schon super."
Für "Drop the Beat" hat der gebürtige Spanier in Zusammenarbeit mit Jugendlichen des Urbanatix-Cast eine exklusive "Trampoline Wall"-Performance einstudiert. "Darauf darf sich das Publikum auf jeden Fall freuen", verspricht Jan Mutke.

Mehr zur Vorbereitung auf die neue Show lesen sie hier: "Den Beat spüren"

Über die Stars und das Programm gibts ebenfalls Infos: "Musik zum Anschauen"
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.