ExtraSchicht mit sechs Spielorten in Bochum

Anzeige
Die Bochumer Spielorte der ExtraSchicht: das Eisenbahnmuseum.
 
Braukunst trifft auf Kultur in der Fiege-Brauerei.
 
Braukunst trifft auf Kultur in der Fiege-Brauerei.

Am Samstag, 6. Juli, ist ExtraSchicht! Hier das Programm der sechs Bochumer Spielorte.

Die Drehscheibe im Eisenbahnmuseum

Die Drehscheibe im ehemaligen Bahnbetriebswerk ist ein idealer Treffpunkt für eine lange Nacht. Stilvoll arrangierte Fahrzeuge, die mittels einer industriegeschichtlichen Führung entdeckt werden können, sowie eineLampenausstellung bieten schöne Bildmotive und im Biergarten genießen die ExtraSchicht-Besucher das urige Ambiente in den grünen Hügeln des Ruhrtals. Live-Musik von Juicy Caterpillars sowie die „Theaterkiste“ der Theodor-Körner-Schule sorgen für Unterhaltung. Empfehlenswert ist die stilechte Anreise mit einem historischen Schienenbus vom S-BahnhofBochum-Dahlhausen.

Zeche Hannover: Comedy unter dem Förderturm

Festlich beleuchtet feiern wir die Industriekultur in Ost und West. Projektionen am Malakowturm zeigen Highlights aus dem Ruhrgebiet, Polen und der Ukraine. Die Comedy-Show mit Heino Trusheim, Don Clarke und Helmut Sanftenschneider zeigt das Revier zwischen Starbucks und Schützenfest. Mit der Ausstellung zur Trinkkultur „Zum Wohl! Getränke zwischen Kultur und Konsum im Industriezeitalter“ stoßen wir auf 120 Jahre Fördermaschine an. Dazu werden industriekulturelle Häppchen gereicht, sei es als Erlebnisführung durch das Industriedenkmal, Grupenlampenführung oder durch die Fördermaschine im Betrieb. Verkosten darf der Besucher übrigens auch selbst im ProBier-Club frei nach dem Motto „Erkenne das Bier aus dem Revier“.

Sommernachtstraum in der Ruhr-Universität

Am Ende einer kreativen Route über den Campus finden sich die Besucher im Botanischen Garten wieder, der sich an diesem Abend in einen stimmungsvoll beleuchteten Märchenwald verwandelt. Wundersame Entdeckungen, Fabelwesen und Musik warten hinter den Bäumen und über dem Wasser. In jeder Ecke dieses Märchenwalds versteckt sich ein neues Erlebnis – von Lesungen, Theater-Aufführungen, Tänzen, Aktionskunst und Live-Musik über Führungen bis hin zu spektakulären Shows. Wie klingt der Regenwald? Wie viel „Garten“ steckt in der Literatur der großen Dichter? Die wissenschaftliche Neugier darf an der Ruhr-Universität natürlich nicht zu kurz kommen! In einer großen Physik-Show und beim Science Slam beweisen die Akteure, wie nah Wissenschaft und Alltag beieinanderliegen. Die Kreativität kennt keine Grenzen, wenn Studierende der Ruhr-Universität bei Feuerjonglage, Krimilesung und in selbst hergestellten Kostümen aus Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ ihr Können zeigen. Auf der Hauptbühne sorgt unter anderem der Bochumer Singer/Songwriter Tommy Finke für ein musikalisches Highlight. Die Besucher dürfen aber nicht nur staunen, sondern selbst aktiv werden: Auf dem
Sinnespfad zum Barfußlaufen, bei Hatha Yoga und Tai Chi gehen die Sinne auf
Kurzurlaub. Die kleinen Gäste dürfen an verschiedenen Stationen experimentieren und in die Welt von „Alice im Wunderland“ eintauchen. Zur Stärkung wartet Kulinarisches aus aller Welt auf die Besucher.

Jahrhunderthalle: Top-Talente und alte Meister

Wo Innovation und Fantasie auf urbane Gegenwartskunst trifft, da ist ExtraSchicht in der Metropole Ruhr. Die Welt aus unterschiedlichen Kulturen eignet sich altindustrielle Räume an, taucht auf, erobert sie zurück, schafft neue Spielräume. In dieser Nacht erobert die Kultur an der Jahrhunderthalle bislang unerkannte „Bühnen“ an Gebäuden, Fassaden, Stegen und Türmen. Artisten, Tänzer, Musiker und Darsteller entern das Gebäudeensemble. Es entstehen ungewohnte Perspektiven, überraschende Augenblicke, neue Herausforderungen, das gesamte Areal ist in Bewegung. Stilmittel sind Vertikal-Artistik, Drum Shows und Lichtkunst. Wo Wortkunst sich mit digitaler Live-Illustration und Musik verbindet, entsteht ein spannendes neues Format: Poetry und Art Slam! Mit Top-Talenten und Nachwuchs-Meistern, geleitet vom Bochumer Chef-Slammer Sebastian 23. Mit dabei sind: Andy Strauß (Münster), Theresa Hahl (Hessische Slam-Meisterin, Marburg), Bente Varlemann (Hamburg), Sulaiman Masomi (Kabul/Paderborn), Sascha Thamm (Aquaman, Remscheid). Mit Live-Painting von Artur Fast und Simon Höfer zu Sounds an den Plattentellern von DJ Nachtfalke. Nicht minder meisterlich geht es beim Klavier-Festival Ruhr zu, ein Klaviermarathon mit nonstop klassischem Musikgenuss von Meisterschülern der Musikhochschulen in NRW. Auf die Besucher warten zudem wieder spannende Gästeführungen durch die Unterwelt der Jahrhunderthalle, den Westpark (im Dunkeln mit Fackeln) sowie vorbei
an den Kulissen der Ruhrtriennale-Premierenbühne. Zum furiosen Finale einer langen Nacht.

Bergbau-Museum: Lichtgestalten und Schattenwelten

Das Deutsche Bergbau-Museum präsentiert Bergbau von seinen Anfängen bis heute. Es ist das bedeutendste Bergbaumuseum der Welt und weltweit mit seinen Forschungsprojekten aktiv. Zur ExtraSchicht präsentiert es eine ungewöhnliche Atmosphäre über und unter Tage: Zauberhafte Gestalten erobern das Gelände, atemberaubende Akrobatik und mitreißende Live-Musik ziehen die Besucher in ihren Bann. Im Anschauungsbergwerk tauchen die Gäste in eine besondere Klangkulisse ein. Für Fotografen bietet sich eine außergewöhnliche Beleuchtung des imposanten Gebäudes! Die ExtraSchicht-Besucher werden durch die sympathischen Walk Act-Künstler von Chapeau Bas empfangen und in eine faszinierende Welt von Vertikalakrobatik und preisgekröntem Comedy-Theater begleitet. Zwischen den Acts zum Tanz eingeladen (Pop, Soul und Party-Musik).

Brauerei Moritz Fiege: Es werde Licht

In Vorfreude auf das Bochumer Musikzentrum spielen die Bochumer Symphoniker und die Musikschule Bochum auf dem Gelände der Privatbrauerei Moritz Fiege groß auf. Geboten werden vom Salonorchester bis zur Rockband, vom Duo aus Piccoloflöten und Tuba bis zur swingenden Big Band alle musikalischen Spielarten. Und wenn es das ExtraSchicht-Publikum nicht auf den Stühlen hält - wunderbar! Beim Tango tanzen oder beim Wandelkonzert in der Brauerei werden Gäste selbst Teil von hier und der Bochumer Musikszene. Zu jeder vollen Stunde wird zur Verkostung von Bierspezialitäten eingeladen (begrenzte Teilnehmerzahl). Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld lädt zu Mitmach-Lichtinszenierungen (von 22 bis 2 Uhr) ein, zusätzlich illuminiert er die Gebäude auf dem Brauhof. Wer einmal einen Blick in die Geschichte der Privatbrauerei werfen möchte, der hat dazu von 18 bis 2 Uhr Gelegenheit: das Brauerei-Museum und der historische Teil der Brauerei sind für Kleingruppen geöffnet. Und dann lüftet das Traditionsunternehmen noch ein Geheimnis und zeigt eine Filmvorführung zur Bierherstellung.

Hier die Kartenverlosung und weitere Informationen zur ExtraSchicht
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.