Hautnah zur Stadtspiegel-Torte

Anzeige
Die Schokoladen-Sahne-Torte ist stilecht in den Farben des Stadtspiegel dekoriert. (Foto: Molatta)

Der Duft von heißem Kaffee und frisch gebackenen Brötchen empfängt mich am Morgen in der Bäckerei und Konditorei Lingemann. Doch zum Verzehr bin ich heute nicht gekommen, sondern um gemeinsam mit Konditormeisterin Heike van gen Hassend und ihrem Team eine Geburtstagstorte herzustellen.

„Wir werden uns heute gemeinsam an einer Schokoladen-Sahne-Torte versuchen“, erklärt mir Heike van gen Hassend. Und dann geht es auch schon frisch ans Werk. Zunächst muss der bereits gebackene Boden in mehrere gleichgroße Lagen geschnitten werden. „Man darf nicht drücken, sondern muss immer sägen und den Tortenboden gleichzeitig drehen“, erklärt mir die Konditorin, während sie die erste Lage sauber mit dem Messer abtrennt. Dann bin ich an der Reihe, ein bisschen langsamer, aber auch mit Erfolg teile ich die restlichen Lagen. Anschließend kommt die erste Tortenlage in eine Manschette und wird anschließend mit Vollmilch-Kuvertüre bestrichen.
„Jetzt bereiten wir die Füllung zu: Dabei mischen wir Kuvertüre mit Sahne“, so Heike van gen Hassend. Während die Fachfrau die Sahne nach und nach in meine Schüssel mit der flüssigen Schokolade füllt, muss ich beides mit einem großen Rührbesen vermenge und anschließend die restliche Sahne unterheben.
Während ich die Torte nach und nach abwechselnd aus einer Schicht Schoko-Sahne-Füllung und Boden aufbaue, färbt die Auszubildende Kristina Hasko das Marzipan für die Dekoration ein. Selbstverständlich in den Farben Blau und Weiß.
Einen großen Klumpen des weißen Marzipans bekomme ich auf den Tisch, um ihn dann mit einem überdimensionalen Nudelholz möglichst dünn auszurollen. „Wichtig ist, dass die Form während des Ausrollens möglichst rund bleibt und keine Risse entstehen“, berät mich Heike van gen Hassend. Dann wird die Torte mit dem Marzipanmantel bedeckt und die Seiten werden vorsichtig angedrückt.
Gemeinsam mit Konditormeisterin Jessica Glaser gehe ich ans Verzieren. Wir stechen blaue und weiße Blüten aus, die mit Hilfe von flüssiger Zuckermasse auf die Torte aufgebracht werden. Auch eine 35 stellen wir aus blauem Marzipan her.
Dann ist das Werk vollendet und die Geburtstagstorte zum 35-jährigen Bestehen ist bereit für ihren Gewinner.

Mehr zu unserer Gewinnerin gibt es hier
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.