Lebensgefährlich! - Auf der Fahrbahn gewendet - Zwei Verletzte

Anzeige
1
(Foto: Carsten John)

Am 19. Dezember kam es in Bochum zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt worden sind und ein hoher Sachschaden entstand.

Gegen 08.05 Uhr war der Fahrer (36) eines Lieferwagens auf dem Castroper Hellweg in südliche Richtung unterwegs. In Höhe der Auffahrt zur A 40 versuchte der Bochumer verbotswidrig zu wenden. Dabei übersah er die Straßenbahn der Linie 308, die auf dem von der Fahrbahn abgetrennten Schienenbereich fuhr - ebenfalls in Richtung Süden.

Nach der Kollision wurde der Kastenwagen durch die Wucht des Aufpralls nach vorn katapultiert, drehte sich und kam stark beschädigt auf dem mittleren Grünstreifen zum Stehen. Der 36-Jährige und dessen Beifahrer (37) wurden von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und in ein örtliches Krankenhaus gebracht, wo sie stationär verblieben. Lebensgefahr bestand zu diesem Zeitpunkt zum Glück nicht.

Der Fahrer sowie die Insassen der Straßenbahn wurden durch die Zusammenstoß nicht verletzt. Die unfallaufnehmenden Polizeibeamten schätzten den Gesamtsachschaden auf ca. 60.000 EUR.

Der Castroper Hellweg in Richtung Sheffieldring sowie die Auffahrt zur A 40 wurden bis 9.45 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Aufgrund von gleichgelagerten Verkehrsunfällen in diesem Bereich weist die Polizei ausdrücklich daraufhin, wie lebensgefährlich diese Wendemanöver sind.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.