„Petri heil? Nein danke!“

Anzeige
(Foto: DIE LINKE)
Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung der LINKEN Bochum:

Horst Hohmeier und der Kreisverband der Bochumer LINKEN unterstützen die Proteste gegen die rechte Partei AfD am kommenden Samstag, den 5. September. Unter dem Motto „Petri heil? – Nein Danke!“ ruft das Bochumer Bündnis gegen Rechts ab 10 Uhr zu einer Kundgebung am Husemannplatz auf. Anlass ist der angekündigte Auftritt der AfD-Vorsitzenden Frauke Petry und des rechten Europaabgeordneten Marcus Pretzell auf dem Husemannplatz.

„Die AfD bemüht sich darum, ein Sammelbecken für Rechte unterschiedlichster Couleur zu sein“, sagt Horst Hohmeier, Ratsmitglied und Oberbürgermeisterkandidat der Bochumer LINKEN. „In der Partei finden RassistInnen, völkische NationalistInnen, VerschwörungstheoretikerInnen, fundamentalistische ChristInnen und rechte Euro-GegnerInnen zusammen. Darum ist es wichtig, dass wir am Samstag ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und Stammtisch-Hetze setzen.“

„Es ist nicht überraschend, dass die Bochumer AfD den rechten Gallionsfiguren ihrer Partei ein Forum bieten will“, so Horst Hohmeier weiter. „Frauke Petry schürt Vorurteile gegen Flüchtlinge und fordert eine noch restriktivere Einwanderungspolitik. Marcus Pretzell verteidigt ganz offen die rassistische Hetze der Pegida-Demonstrationen und sagt, die AfD müsse eine Pegida-Partei sein. Im Bochumer Rat versucht die AfD auch schon einmal, die Bedürfnisse von Schutzsuchenden gegen die Forderungen nach besserer Kinderbetreuung auszuspielen. Außerdem hat die Partei versucht, ein Mitglied der rechten Hooligangruppe ‚Brigade Bochum’ in den Sportausschuss zu entsenden – also einer Gruppe, deren Mitglieder federführend an den rassistischen HoGeSa-Krawallen beteiligt waren.“

Ein anderer AfD-Kandidat, der von der Partei auch in Ausschüsse des Rats geschickt wurde, hatte im Kommunalwahlkampf einen AfD-Gegner mit einer Waffe bedroht. „Wir sagen Nein zu diesen Umtrieben und rufen alle Bochumerinnen und Bochumer dazu auf, am Samstag ein Zeichen für eine vielfältige und demokratische Stadt zu setzen“, sagt der Kreissprecher der Bochumer LINKEN Amid Rabieh. „Gemeinsam können wir am Samstag dem Rassismus und rechten Populismus der AfD eine lautstarke Absage erteilen.“

Quelle: http://www.dielinke-bochum.de/nc/presse/detail/zur...
0
13 Kommentare
380
Jens Wittbrodt aus Bochum | 03.09.2015 | 22:35  
366
Christian Loose aus Bochum | 03.09.2015 | 22:48  
9.015
Christoph Nitsch aus Bochum | 03.09.2015 | 22:59  
14.445
Volker Dau aus Bochum | 03.09.2015 | 23:05  
380
Jens Wittbrodt aus Bochum | 03.09.2015 | 23:35  
9.015
Christoph Nitsch aus Bochum | 03.09.2015 | 23:48  
380
Jens Wittbrodt aus Bochum | 04.09.2015 | 00:11  
9.015
Christoph Nitsch aus Bochum | 04.09.2015 | 00:13  
9.015
Christoph Nitsch aus Bochum | 04.09.2015 | 00:21  
9.015
Christoph Nitsch aus Bochum | 05.09.2015 | 00:27  
14.445
Volker Dau aus Bochum | 05.09.2015 | 20:41  
6
lisa licht aus Dortmund-Ost | 07.09.2015 | 13:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.