Wirtschaft im mittleren Ruhrgebiet ist optimistisch

Anzeige
(Foto: IHK)

Das Konjunkturklima im mittleren Ruhrgebiet ist nach wie vor freundlich: Vier von fünf Unternehmen berichten von einer befriedigenden oder sogar guten Geschäftslage. Das geht aus der Frühjahrsumfrage der IHK Mittleres Ruhrgebiet her-vor, an der sich rund 250 Industrie-, Handels- und Dienstleis-tungsbetriebe aus Bochum, Herne, Witten und Hattingen beteiligt haben.

Obenauf liegt vor allem das Dienstleistungsgewerbe: 86 Prozent der Firmen verzeichnen eine gute oder befriedi-gende Geschäftslage. Bei unternehmensnahen Dienstleistern wie Beratungsunternehmen, Werbeagenturen und IT-Spezialisten sowie beim Kreditgewerbe ist die Entwicklung besonders positiv. Im Vergleich dazu hinken das Gastgewerbe sowie Verkehrs- und Logistikunternehmen konjunkturell noch hinterher. Bei gleichbleibend günstigen Exportaussichten befindet sich die Industrie weiter auf Wachstumskurs, auch wenn der Schwung etwas nachgelassen hat. Der Handel, insbesondere der Großhandel, ist mit seiner Ge-schäftssituation überwiegend zufrieden.

Für die nächsten zwölf Monate rechnet die IHK mit einer Fortsetzung des Aufschwungs. Im Vergleich zum Jahresbeginn ist der Optimismus in der regionalen Wirtschaft sogar noch gestiegen.

Unsicherheiten schlagen aber in den Investitionsplanungen für die nächsten zwölf Monate zu Buche. 15 Prozent der Betriebe gehen von einem höheren, 25 Prozent von ei-nem geringeren Investitionsumfang aus. Ersatzbeschaffungen und Rationalisierungsmaßnahmen stehen im Vordergrund; Kapazitätserweiterungen spielen bei jedem vierten Unternehmen eine Rolle.

Bei den Personalplanungen agieren die Unternehmen eben-falls eher zurückhaltend. 15 Prozent sehen Spielraum nach oben, 21 Prozent richten sich auf eine eher geringere Mitarbeiterzahl ein.
0
1 Kommentar
1.668
Wolfgang Demolsky aus Bochum | 07.05.2013 | 23:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.