Bürgerbüro Weitmar: Mehr Service im Südwesten

Anzeige
Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz (links) und Bezirksbürgermeister Marc Gräf freuten sich darüber, das Bürgerbüro Südwest nach siebenmonatiger Umbauphase wiedereröffnen zu können.

„Und ginge morgen die Welt zugrunde, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“, mit diesen Worten von Franz von Assisi eröffnete Bezirksbürgermeister Marc Gräf am vergangenen Montag das neugestaltete Bürgerbüro im Südwesten.

Als eines der letzten Bürgerbüros Bochums wurde die Außenstelle in Weitmar im Jahr 2000 erstmals eröffnet. Die Räumlichkeiten an der Hattinger Straße 389 waren damals zwar sorgsam gestaltet worden, wiesen aber doch einen erheblichen Mangel an Funktionalität auf.
Im Jahr 2008 stand dann eine Zentralisierung im Raum, die das Serviceangebot für Bürger in die Innenstadt verlagern sollte. „Es ist wichtig, dass eine Identifikation mit dem Stadtteil gegeben ist. Das Bürgerbüro trägt zur Lebensqualität vor Ort bei“, bekräftige Marc Gräf, der froh ist, dass die Zweigstelle in Weitmar weiter existiert und mit der Neugestaltung einmal mehr zum Stadtteilbild beiträgt.
Nach einem fast siebenmonatigen Umbau öffnet das Bürgerbüro Weitmar ab sofort wieder seine Pforten, und das auf doppelt so vielen Quadratmetern. Dafür haben die Zentralen Dienste einen Anbau komplett ausgebaut. Den Mitarbeitern und den Bürgern stehen jetzt und 300 Quadratmeter zur Verfügung.
„Bereits 2004 gab es erste Überlastung, da das Raumangebot sehr begrenzt war. Außerdem wurden die Anforderungen an den Arbeitsschutz nicht erfüllt“, erläutert Marc Gräf die Notwendigkeit des Anbaus.
Den Bürgerinnen und Bürgern stehen nun unter anderem eine Infotheke, ein Schnellschalter und ein moderner Wartebereich zur Verfügung. Durch einen Treppenlift sind alle Arbeitsplätze für Besucher barrierefrei erreichbar. Für die Ausgabe elektronischer Personalausweise gibt es einen eigens dafür ausgestatteten Raum.
Der größte Dank, den Marc Gräf am Wiedereröffnungstag aussprach, galt Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz, die sich ebenfalls vor Ort ein eigenes Bild von den neuen Räumlichkeiten machte.
„Gerade hier in Weitmar ist eine Investition genau richtig gewesen. Die zentrale Lage im Ortskern und die gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel sind ausschlaggebende Faktoren für den Umbau gewesen“, so Scholz.
Auch personell wurde in Weitmar aufgestockt: Waren bisher sieben städtische Mitarbeiter vor Ort, so sind jetzt zwölf Ansprechpartner für die Bürger da.
In den den Um- und Ausbau investierte die Bezirksvertretung Südwest 500 000 Euro.
Parallel zum Bürgerbüro eröffnete Marc Gräf auch eine Ausstellung des Presseamtes, die 24 historische Ansichten des Stadtbezirks zeigt. Die Bilder sind ebenfalls ab sofort im neu gestalteten Bürgerbüro zu sehen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.