„Gott loben“ seit 100 Jahren: Posaunenchor Bottrop-Boy blickt auf lange Historie zurück

Anzeige
Tradition, die auch vom Nachwuchs unterstützt wird: Neben der aktuellen Posaunenchorliteratur spielt der Chor auch moderne Swing- und Popstücke. (Foto: privat)

„Gott loben, das ist unser Amt“ lautet seit nunmehr 100 Jahren das Motto des Posaunenchores der Evangelischen Kirchengemeinde Bottrop-Boy, der zur Zeit seiner Gründung 1915 mit knapp zwölf Chorbläsern begann und sogar älter als die Paul-Gerhardt-Kirche ist.

In den 50er- und 60er Jahren stieg die Zahl trotz schwieriger Zeiten für Posaunenchöre auf 25 Mitglieder an. Obwohl sich die Mannschaft in den kommenden Jahrzehnten stark reduzierte, blieb der harte, vierköpfige Kern in den 90iger Jahren mit zwei Trompeten und zwei Posaunen noch jahrelang zusammen.
So wurde das 90-jährige Jubiläum 2005 mit den Bläsern des Kirchenkreises unter der Leitung des damaligen LPW Karl-Heinz Saretzki gefeiert. Trotz der jahrelangen Erfahrung nimmt der Chor auch heute noch an Bläserseminaren zur Weiterbildung teil und beteiligt sich zusätzlich an den Kreisposaunentagen des Kirchenkreises.
Doch die eigenen Bläsereinsätze finden nach wie vor hauptsächlich im kirchlichen Bereich statt, wo der Chor die aktuelle Posaunenchorliteratur, aber auch Swing- und Popstücke zum Besten gibt.

Gründung einer Jugendkantorei 2009

2009 wurde dann für die Nachwuchsarbeit eine Jugendkantorei gegründet und musikalische Jungen und Mädchen mit geliehenen Instrumenten des Posaunenwerkes entsprechend ausgerüstet.
Obgleich die Fluktuation zu Beginn recht groß war, zählen auch heute noch fünf Jungbläser im Alter von 9 bis 17 Jahre zum derzeit 9-köpfigen Chor, die stets an den Proben und Einsätzen teilnehmen, um somit langsam an größere Aufgaben herangeführt zu werden.
Im Gegensatz zu früher als die Chorleiter noch aus den eigenen Reihen gewählt wurden, können heute Bläser von der Essener Folkwang Universität als Chorleiter arrangiert werden; seit 2012 ist dies Tubist Marc Lankeit, Bachelor of music.
Beim erfolgreichen Jubiläumskonzert in der gut besuchten Paul-Gerhardt-Kirche mit Unterstützung des Bläserquintetts „Brassador“ aus Köln durfte nun auch der 9-jährige Jungbläser David sein Debut geben und sich bei einem Stück musikalisch einbringen.

Am Ende des Jahres gibt es aber noch einmal die Gelegenheit, einen der ältesten Chöre Bottrops live zu erleben. Beim Festgottesdienst zum Jubiläum geben die Bläser am 6. Dezember um 11 Uhr einen weiteren Einblick in ihr musikalisches Wirken. Begleitet werden sie dabei von Bläsern aus dem gesamten Kirchenkreis.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.