Grafenwald braucht Verkehrskonzept

Anzeige

Der Grafenwälder LINKEN-Ratsherr Christoph Ferdinand fordert die Verwaltung auf, nun endlich tätig zu werden und das am 4. Dezember vom Verkehrsausschuss angeforderte Verkehrskonzept für Grafenwald vorzulegen.

Im Januar waren sich alle Parteien in der Bezirksvertretung Kirchhellen einig, dass gerade auch wegen des zu erwartenden erhöhten Verkehrsaufkommens im Hinblick auf das Projekt Badesee Töttelberg ein Verkehrskonzept für den Ortsteil Grafenwald zwingend notwendig ist. „Dass die Verwaltung am 27. Januar in der Bezirksvertretungssitzung, als es um den Ausbau der Schneiderstraße ging, noch keinerlei Angaben zu einem Verkehrskonzept machen konnte, ist zwei Monate nach Auftragserteilung schon sehr bedauerlich“, erklärt Ratsherr Ferdinand und ergänzt: „Aus meiner Sicht wäre ein solches Konzept schon vor den Ausbauplänen zur Schneiderstraße erforderlich gewesen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.