„Ultimo“ zieht in die Castroper Altstadt

Anzeige
Das Mode-Outlet „Ultimo“ wird neben der geplanten Leuthold-Gastronomie „1910“ ins ehemalige Modehaus Daniel Borgerding ziehen. Voraussichtlich Ende der kommenden Woche sollen sich die Türen des Modegeschäfts am Altstadtmarkt öffnen. (Foto: Thiele)

Der Leerstand im ehemaligen Modehaus Daniel Borgerding gehört bald der Vergangenheit an. Neben der Leuthold-Gastronomie „1910“ wird das Mode-Outlet „Ultimo“ einziehen.

„Das Angebot war da, und es hat uns gefallen“, erklärt Verkaufsleiterin Viktoria Flemming. Seit 1996 vertreibt das Unternehmen mit Sitz in Mönchengladbach deutschlandweit in 14 Outlet-Stores Markenware zu Outletpreisen.
Voraussichtlich Ende nächster Woche sollen sich die Türen des Mode-Outlets in Castrop-Rauxel öffnen. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren. „Wir reißen keine Wände ein, sondern gestalten um, so dass die Inneneinrichtung auf unser Sortiment abgestimmt ist“, sagt Viktoria Flemming. Das Angebot richte sich an „Damen und Herren und reicht von Business bis Freizeit.“ Auch Accessoires (Taschen, Schals) werden bei „Ultimo“ angeboten.
Zwei Mitarbeiter wird das Unternehmen an den neuen Standort mitbringen. Darüber hinaus würden vor Ort Aushilfen gesucht.
Cityring-Vorsitzender Uwe Wortmann freut sich über die Nachnutzung. „Es ist wichtig, dass der Standort belebt ist. Er ist eines der Einfahrtstore von Castrop“, sagt er. „Es wäre schön, wenn dadurch wieder mehr Kunden in die Altstadt gelockt und auch dort gehalten werden.“
Das hofft auch Immobilienbesitzerin Isolde Spätner-Schulze. Ihrer Kenntnis nach gebe es solch ein Mode-Outlet in Castrop-Rauxel noch nicht. Sie hat die Hoffnung, dass es auch Menschen aus den umliegenden Städten in die Castroper Altstadt ziehen wird.
„Wir haben mit einem Spezialisten für den Modemarkt zusammengearbeitet. Er hat uns ,Ultimo‘ empfohlen“, erklärt sie, wie sie sich für das Mode-Outlet als neuen Mieter entschieden habe.
Die gebürtige Münchnerin, die vor 50 Jahren nach Castrop-Rauxel kam, hat sich in der Europastadt immer wohlgefühlt. „Gerade der Marktplatz ist so schön“, sagt sie. Daher sei sie sehr glücklich darüber, dass nun im ehemaligen Modehaus Daniel Borgerding neben dem Outlet auch ein schickes Café entstehe. „Das passt gut zusammen“, ist Isolde Spätner-Schulze überzeugt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.