Afriak zu Gast im Theater Halbe Treppe - Simsalakling mit Claudia Paswark + Jutta Ulrich entführten mit Trommeln & Märchen in eine andere Welt

Anzeige
Die Märchenerzählerin Jutta Ulrich (Foto: K. Ulrich)
Dinslaken: Theater Halbe Treppe ím Ledigenheim Lohberg | Claudia Passwalk und Jutta Ullrich entführten uns für einen Abend mit Ihren Märchen und Geschichten nach Afrika. Zur Einstimmung begrüßten sie uns mit einem „Jambo“. Jutta erzählte uns ein Märchen, ein Märchen aus Afrika, auch dort beginnen die Märchen mit den Worten: “Es war einmal....“ Es erzählte von einem König, der Köngistrommel Koninga und wie sich in friedlicher Absicht Himmel und Erde zu einem Königreich verbanden. Die nächste Geschichte handelte von dem Kostbarsten, was es in Afrika wohl gibt, dem Wasser. Alle Tiere gruben ein Wasserloch, nur der Hase hatte keine Lust. Als das Wasserloch fertig war feierten alle ein Fest. Der Hase aber saß auf dem Hügel und klagte: „Wenn ich bald kein Wasser hab, gebe ich die Löffel ab“. Es ist sicher nicht zuletzt dem überzeugenden Gesang von Claudia zu verdanken, dass der Hase wieder aufgenommen wurde und fortan der Wächter des Wasserlochs wurde. Im Dialog zwischen Claudia und Jutta erfuhren wir immer wieder Neues über Märchen in Afrika. Anders als bei uns gibt es keine Feen und Zauberer. So handelte auch die nächste Geschichte von zwei Söhnen, die auf sich allein gestellt – ohne überirdische Kräfte – ihr Ziel suchten. Jutta erzählte in der Geschichte, wie gerade die Trommel in Afrika die Menschen verbindet und „Zeichen und Spuren in den Herzen hinterlässt, selbst wenn das Gras schon verwelkt ist.“ Das Lied dieses Festes sangen wir alle gemeinsam, Claudia verteilte Instrumente im Publikum und wer kein Instrument hatte klatschte eifrig mit. Ein gelungener Abschluss zur Pause. Nach der Pause ging es mit einem riesigen grünen Ungeheuer weiter. Claudia wünschte sich ein Märchen mit einer Prinzessin. Es gibt sehr wenige, ja fast gar keine Geschichten mit einer Prinzessin in Afrika, doch Jutta fand doch noch eine. Eine Prinzessin sollte vermählt werden, doch einen geeigneten Bewerber auszuwählen war schwer. Ein Traum brachte der Prinzessin und dem König letztendlich die Erkenntnis und es wurde auch hier ein rauschendes Fest gefeiert mit „Trommeln und Trompeten“. Zum Schluss erzählte Jutta noch eine Geschichte aus Dinslaken. Sie spielt am Altmarkt im Eiscafé. Dort sitzt eine Frau versonnen über ihrem Schokoeisbecher und denkt an Ghana. Sie nimmt uns mit auf die Reise, lässt uns den Duft der Gewürze riechen, die vielen bunten Farben sehen und von der Lebendigkeit des Marktplatzes dort anstecken. Sie holt uns ein Stück Ghana auf den Altmarkt in Dinslaken – Sie glauben es nicht? - dann haben Sie nicht diese wunderschöne Geschichte von Jutta, begleitet mit den leisen Trommeln von Claudia, gehört. Zum Abschluss haben wir wieder alle gemeinsam das Lied gesungen. Den Text brauchten wir schon lange nicht mehr ablesen. Ein märchenhafter Abend ging zu Ende und als uns Claudia und Jutta wieder in die kalte Novembernacht hinaus schickten, nahmen wir alle doch ein wenig von der warmen Sonne Afrikas in unseren Herzen mit. [Text: A. Lübeck]
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.