Newcomer - Deutsche Rockmusik - Es gibt sie noch....

Anzeige
Michael Kirsche
Hallo zusammen,

heute möchte ich euch gerne einen guten Freund von mir vorstellen:

Michael Kirsche, Musiker- Autor - Mensch
Warum erfindet sich ein 46-Jähriger noch einmal neu, schreibt Songs, Gedichte, dreht Videos und schreibt auch dazu die Drehbücher?
Und das nahezu im Alleingang?

Eine interessante Frage, der es auf den Grund zu gehen gilt!

Wie sagte bereits der große Erich Kästner:
„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“

Ein Motto, ein Satz, der ihm aus der Seele spricht.

Dem Ex-Duisburger und heutigem Mülheimer klingen noch heute die Worte seines viel zu früh verstorbenen Vaters in den Ohren, wenn er zur Mutter sagte:
„Inge, der Junge ist ein Spätzünder…“.
Die Anderen fuhren bereits ein Auto – er fuhr noch sein Moped, später einen Roller. Das erste Auto kam erst mit Mitte 20.
Ein guter Schulabschluss, eine Bildung im Allgemeinen – unwichtig! Angesagt waren Mädchen und Rockmusik.
Es wurde eine Tischlerlehre gemacht, harte Arbeit, lehrreich, man musste ja was machen, wollte dazu gehören, mitreden und ein ordentlicher Beruf hat ja noch keinem geschadet (oder???).

Nach einem Gesellenjahr ging’s zunächst zur damals mehr oder weniger obligatorischen Bundeswehr: Hier kam die Gitarre ins Spiel.
Er lernte die ersten Songs mit Plattenspieler und Kassettenrekorder. Es wurde gnadenlos alles „raus gehört“. Zunächst klang es noch schrecklich, intensives Üben brachte die ersten kleinen Erfolge.
Led Zeppelin, Deep Purple, ZZ Top, Rory Gallagher, Ted Nugent, Pink Floyd, Kiss und natürlich AC/DC, um nur einige seiner damaligen Lieblinge zu nennen, faszinierten ihn.
Es formierte sich die erste Band.

Beruflich war er mittlerweile in der Stahlindustrie angelangt, hier stimmte die Kohle!
Tagsüber Maloche – abends Rockmusik, manchmal auch anders herum- Heavy Metal!!!!
Dann kam Familie, ein gewisser Trott schlich sich ein. Er wurde Vater.
Die Jahre gingen ins Land, die Kreativität lag brach.
Im Jahre 2005 dann, sein Sohn war mittlerweile 10 Jahre alt, belegte dieser bei einem Gesangswettbewerb in Duisburg den zweiten Platz. Ein toller Moment!
Von nun an tingelten die Eltern, mittlerweile getrennt, mit dem Burschen durchs Ruhrgebiet. Kaum ein Stadtfest, auf dem er nicht seine Schlager sang. Von Wolfgang Petry bis Michael Wendler, ja, sogar von Udo Jürgens.
Irgendwann fragte er seinen Sohn: „Sag mal, möchtest du nicht mal etwas anderes ausprobieren als immer nur Schlager?“ Dieser entgegnete darauf: “Schreib du doch ein Lied für mich…“ Das hat er auch getan.

Und weil es so gut klappte, blieb er dabei und hat mittlerweile bereits seine erste CD realisiert, die zweite befindet sich gerade im finalen Abschluss.
Ferner wurden einige Songs visualisiert und sind als Videos im Internet zu begutachten.
Ach ja, natürlich trägt seine erste CD den Titel „Spätzünder“!

Den Titel des zweiten Albums will er noch nicht verraten. Nur so viel: „Es wird lecker“! Wir sind gespannt.

Michaels Aktivitäten kann man natürlich im Internet verfolgen:

www.michael-kirsche.de



Also Leute - gebt euren Senf dazu - Michael und ich würden uns freuen!
0
2 Kommentare
6
Ute Busch aus Mülheim an der Ruhr | 06.08.2013 | 17:45  
478
Birgit Perkovic aus Dinslaken | 06.08.2013 | 17:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.