Ein Ozeanriese wird ausgedockt

Anzeige
Papenburg: Meyer Werft | Bei strahlendem Wetter verließ die „Genting Dream“ schon am Freitagmittag das Bau-Dock der Meyer Werft in Papenburg. Aufgrund der Wetterprognosen (Windböen) wurde das Vorhaben einen Tag vorgezogen.

Als zweites Kreuzfahrtschiff in diesem Jahr hatte die Genting Dream am Freitag, den 19. August 2016 das überdachte Bau-Dock der Meyer Werft verlassen. Umfangreiche Tests der Sicherheitsanlagen, Maschinen- und Anlagen-Erprobungen sowie die Fertigstellung des Innenausbau hatten in den letzten Wochen den Werft-Alltag bestimmt. Das Ausdocken des Schiffes, das für die asiatische Reederei Dream Cruises (Hong Kong) gebaut wurde, begann um ca. 14.00 Uhr. Nach dem Ausdocken wurde das Schiff an der Pier im Werft-Hafen festgemacht wo dann im Anschluss die Montage des Schornsteins erfolgt. Außerdem stehen noch technische Checks auf dem Plan.
Für September ist die Ems-Passage geplant, so werden dann die ersten Mitglieder der Besatzung ihre Kabinen auf dem Schiff beziehen und sich mit dem Schiff und seinen vielfältigen Anlagen und Einrichtungen vertraut machen. Danach folgen Probefahrten auf der Nordsee. Erst danach wird das Schiff an den Eigner in Hong Kong ausgeliefert.
Der 151.300 BRZ große Neubau hat eine Länge über alles von 335 Metern und ist 39,7 Meter breit. Er bietet Platz für 3.360 Passagiere, die in 1.680 Kabinen untergebracht werden können und ist somit das bisher größte Kreuzfahrtschiff der asiatischen Reederei. Mit der "Genting World" soll im kommenden Jahr ein Schwesterschiff folgen. Brenn-Start der ersten Stahlplatte für diesen Luxusliner war im Februar, die Auslieferung ist für Herbst 2017 geplant. Das Schiff ist nach den neuesten Sicherheitsvorschriften gebaut. Der Luxusliner ist für den chinesischen Markt konzipiert. Laut Angaben der Werft gibt es hier statt Steakhaus eher koreanisches Barbecue oder Sushi. Eine wichtige Rolle spielen zudem das große Kasino und zahlreiche Shops mit hochwertigen Markenprodukten, die besonders in Asien gefragt sind.
Ein echter Hingucker ist die farbenfrohe Bemalung der "Genting Dream", einer Liebesgeschichte am Rumpf, die vom chinesischen Pop-Art-Künstler Jacky Tsai entworfen wurde und das Schiff auf der gesamten Länge schmückt. Das Motiv mit dem Titel "Voyage of a Lover's Dream" zeigt die Liebe einer Meerjungfrau und eines Astronauten. Im Dock der Meyer Werft wurde das Kunstwerk mit einem Laser auf den Rumpf des Schiffes geworfen und dann in wochenlanger Feinarbeit ganz nach den Vorstellungen des Künstlers ausgemalt.
Bei strahlendem Kaiserwetter war das Manöver dementsprechend vom Publikum gut besucht. Viele kamen mit Wohnmobilen und warteten bereits am Morgen auf das spannende Erlebnis, bis sich dann gegen 14 Uhr das Heck ganz langsam gezogen aus der Halle zu bewegen begann. Nachdem die Hälfte des Schiffes nach über einer Stunde draußen war, ging es dann spürbar schneller und nach weiteren 20 Minuten konnte das farbenfrohe Schiff dann im Freien liegend vom Publikum bestaunt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.