13 Brautpaare pflanzen Obstbäume im Hochzeitswäldchen

Anzeige
Dorsten: Hochzeitswäldchen |

Mit einer ganz besonderen Aktion haben am frühen Donnerstagabend 13 Brautleute aus Dorsten an ihre Hochzeit erinnert, um sie so symbolisch noch ein wenig mehr zu festigen.

Zusammen mit Bürgermeister Tobias Stockhoff und Mitarbeiter der Grünflächenabteilung wurden auf einer Wiese in Holsterhausen feierlich Apfel-, Kirsch-, Birnen- und Pflaumenbäume gepflanzt. Nach einer kurzen Begrüßungsrede durch den Bürgermeister ging es auch schon los.

Die Vorarbeiten hatten die Mitarbeiter der Stadt geleistet und passende Löcher bereits ausgehoben. Die Brautpaare mussten sich dann nur noch einen Baum aussuchen und ihn gemeinsam in die Erde setzten.

Anschließend wurden die jungen Bäumchen noch mit Erde bedeckt und natürlich angegossen. Auch ein Goldhochzeitspaar war dabei. Ulrike und Günter Binsch wollten mit dieser Aktion noch einmal ihre Liebe zum 50-ten Hochzeitstag frisch besiegeln.

"Unser Hochzeitstag steht in diesem Jahr zwar noch an, aber wir haben uns extra für diesen Termin angemeldet, dieses Mal mit dabei sein zu können",
sagt Ulrike Binsch. Viele Brautleute hatten auch extra ein Fläschchen Sekt dabei, um diesen Moment gebührend zu feiern.

Die ehemalige Weide im Bereich Wulfener Landweg Ecke Stiller Weg gehört der Stadt und ist in den letzten Jahre schon mehrfach mit Bäumen im Rahmen der Aktion "Hochzeitswald" bepflanzt worden. "Auch in den kommenden Jahren haben wir hier noch ein wenig Platz für weitere Bäume. Wir versuchen möglichst ältere Sorten zu pflanzen, um so eine schöne und für die Natur wichtige Obstwiese zu bekommen.", erklärt Werner Schmidt von der Grünflächenabteilung der Stadt. Und weiter: "Von 1989 bis 2014 wurden bisher insgesamt 231 Obstbäume an vier Stellen als "Hochzeitswald" in Dorsten gepflanzt."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.