Feuer in Rhader Einfamilienhaus macht Gebäude unbewohnbar

Anzeige

Rhade. Mit dem Alarmstichwort "Wohnungsbrand" wurden am Freitagnachmittag, 29. April gegen 16 Uhr die Kräfte der hauptamtlichen Wache, der Löschzüge Rhade, Lembeck, Wulfen sowie des Rettungsdienstes der Feuerwehr Dorsten zur Straße
"Pater-Dietrich-Ring" in den Ortsteil Rhade alarmiert.

Als die ersten Einsatzkräfte die Einsatzstelle erreichten, brannte es im Erdgeschoss eines freistehenden Einfamilienhauses bereits in einem weit fortgeschrittenen
Stadium. Da sich die Bewohner zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht im Gebäude befanden und eine Menschenrettung nicht erforderlich wurde, konnte die Feuerwehr direkt mit einer Brandbekämpfung starten. Auch wenn der Brand von zwei Trupps unter Atemschutz schnell lokalisiert und gelöscht werden konnte, entstand erheblicher Schaden, der das Wohngebäude unbewohnbar machte. Nach umfangreichen Belüftungsmaßnahmen und der Kontrolle mit einer Wärmebildkamera auf eventuell weitere Glutnester, konnte der Einsatz nach zwei Stunden beendet werden. Verletzt wurde niemand, die Polizei hat vor Ort die Brandursachenermittlung aufgenommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.