15 Bäume im neuen Hochzeitswäldchen gepflanzt

Anzeige
Paare, die gemeinsam „ihre“ Hochzeitsbäume gepflanzt haben (Foto: Stadt Dorsten)

Hardt. 22 Paare hatten in den letzten zwölf Monaten bei ihrer standesamtlichen Trauung Interesse bekundet, einen Baum im Hochzeitswäldchen zu pflanzen. 15 von ihnen waren am Dienstag dabei, als die Bäume nun im Beisein von Bürgermeister Tobias Stockhoff gepflanzt wurden.

Die Stadt Dorsten bietet ihren Bürgerinnen und Bürgern seit 1989 die Gelegenheit, aus Anlass einer Hochzeit einen Obstbaum in einem „Hochzeitswald“ zu pflanzen.
Diese Pflanzaktion hat für die Ehepaare nicht nur einen hohen symbolischen Wert, sondern schärft in der Bevölkerung auch das Bewusstsein für den Erhalt und die Sicherung von wertvollen Natur- und Lebensstrukturen. Dieses gilt auch für den Erhalt und die Neuanpflanzung von Obstbäumen, die im Naturhaushalt eine wichtige Rolle spielen und hohen ökologischen Wert besitzen.

Von 1989 bis 2017 wurden bisher insgesamt 270 Obstbäume (Apfel, Kirsche, Birne, Pflaume) an vier Orten gepflanzt.Der Standort auf der Hardt im Kreuzungsbereich Kloster-, Pestalozzi- und Dörnekampstraße ist neu; hier entsteht also das nunmehr das fünfte Hochzeitswäldchen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.