Kreistag beschließt Unterstützung des Breitbandausbaus für Städte im Kreis Recklinghausen

Anzeige

Dorsten. Der Kreistag hat am 29. Mai die Förderung des Breitbandausbaus für die Städte im Kreis Recklinghausen beschlossen.

Ludger Samson, CDU-Kreistagsmitglied: „Dieser Beschluss ist gut für Dorsten und die Städte in der Emscher-Lippe-Zone. Zusammen mit der WIN Emscher-Lippe sowie den beiden kreisfreien Städten Bottrop und Gelsenkirchen wird der Kreis RE die Förderung eines zukunftsfähigen Ausbaus der Infrastruktur und Nutzung des Breitbandes vorantreiben.“

Werner Niermann, CDU-Kreistagsmitglied: „Der Beschluss wurde einstimmig gefasst. Damit unterstreicht der Kreistag seine Solidarität mit den Städten des Kreises. Durch seinen Eigenanteil von bis zu 100.000 Euro ermöglicht er, Förderanträge an Land und Bund zu stellen, um die gewaltigen Summen, die in den vielen Projekten stecken, für unsere Region abzurufen.“

Der Kreistag hat sowohl den finanziellen wie den inhaltlichen Handlungsrahmen definiert. Konkret handelt es sich dabei um
• das Handlungskonzept Breitbandausbau Emscher-Lippe
• die Beratungsleistungen Breitbandförderung Bund
• die Breitbandinfrastrukturförderung Bund und
• die Breitbandkoordination Land NRW

Ludger Samson: „Das Gesamtvolumen der beantragten Förderung beträgt 51,3 Mio. Euro in Form nicht zurückzahlbarer Zuschüsse. Angestrebt wird dabei eine Vollfinanzierung zu 50% aus Mitteln des Bundes, zu 40% aus Mitteln des Landes NRW zzgl. weiterer 10% für die Kommunen, die sich in einer Haushaltsnotlage befinden.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.