Beste Stimmung beim 7. Dammer Turmfest

Anzeige
Das 400. Turmmitglied: Die fünf Monate alte Lynn Wardenski mit ihren Eltern Michael und Jaqueline. (Foto: Privat)

Dorsten. Das siebte Dammer Turmfest war alles andere als „verflixt“:
Gute Musik – gutes Wetter – gute Stimmung.

Wenn die Nummer „7“ ins Spiel kommt, warnen die Statistiker gern vor Pleiten, Pech und Pannen. Das mittlerweile siebte Turm-Sommerfest in Damm war alles andere als ein Reinfall. Bei guter Musik und gutem Wetter feierten zahlreiche Dammer Türmer und Freunde rund um das Evangelisches Jugendhaus am Elsenberg und konnten mit der fünf Monate alten Lynn Wardenski ihr 400. Mitglied aufnehmen.

Und wieder einmal hat sich die Zusammenarbeit zwischen dem Turmverein und dem von Annette Ulland geleiteten Evangelischen Jugendhaus bewährt und gezeigt, dass das Turmfest aus dem Ortsteil Damm nicht mehr wegzudenken ist.

Buntes Programm

Für musikalische Unterhaltung sorgten Peter Braun alias „Hansi Hossa“ mit der Deutschen Schlagerparade und die „Backbeats“. Ein buntes Programm mit Geschicklichkeitsspielen, Hüpfburg, Ponyreiten und Bungee-Trampolin sorgte dafür, dass beim Nachwuchs keine Langeweile aufkam. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgten der Verein Gänseblümchen mit frischen Waffeln, "Pommes Peter" und der Eiswagen von Crema Gelato.

Viele originelle Ideen

Die Schermbecker Jungunternehmerin Vanessa Salisch, die sich auf florales Design spezialisiert hat, begeisterte die Anwesenden mit einem mannshohen Turm, den über 2500 Blüten schmückten. Einfallsreich war auch Nicole Fasselt, die einen „Turmkuchen“ gebacken hatte. Auch die von Elisabeth Willich angebotenen Turmprodukte wie Turmkäse, Turmsalami, Turmbrot, Bier und Liköre stießen wieder auf ein großes Interesse.

Das bunte Treiben wurde mit einer Drohne gefilmt und wird auf der Internetseite www.turmverein-damm.de zu sehen sein.

Dank an alle Helfer

Turmverein-Vorsitzender Ernst-Hermann Göbel bedankte sich bei allen Helfern und Gönnern. Er hob noch einmal das Engagement der Volksbank und von RWE Deutschland hervor, die den Turmverein stets besonders unterstützen. „Dass wir jetzt 400 Mitglieder haben ist für uns Türmer ein Zeichen, unseren Weg der Heimatpflege und Heimatkunde weiter zu gehen.“ Der Turmverein hat mittlerweile auch Mitglieder in Paris, Österreich, Hamburg, dem Ruhrgebiet, Köln und dem Erzgebirge.

Soziales Engagement

Auch in diesem Jahr wird sich der Turmverein wieder sozial engagieren. Sobald die Bilanz des Turmfestes erstellt ist, wird gespendet. Sicher ist, dass die Voerder Gänseblümchen, die krebskranke Kinder unterstützen, wieder einen namhaften Betrag erhalten werden.

Am Sonntag, 11. September, beteiligt sich der Turmverein am Tag des offenen Denkmals. Das Kleinste Strommuseum der Welt am Elsenberg ist dann von 11.30 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Dann können Besucher wieder eine Reise in die Stromgeschichte wagen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.