Wulfen: Frühjahrserwachen unter dem Wappenbaum

Anzeige

Wulfen erwacht aus dem Winterschlaf: Die Vorbereitungen auf das 4. Maifest laufen bereits auf Hochtouren. Schon kurz nach Ostern sollen die ersten Außenarbeiten beginnen. Pläne für die weitere Verschönerung ihres Dorfplatzes haben die Wulfener schon in der Tasche.

Der Winter will im südlichen Münsterland immer noch nicht so richtig weichen, aber die Wulfener planen schon für den Frühling. Nach den erfolgreichen Feiern der vergangenen Jahre wird es am Vorabend des ersten Mai wieder gesellig unter dem Wappenbaum werden. Am Sonntag trafen sich die Vertreter der 24 beteiligten Vereine, um die nötigen Details zu besprechen.

Zur Erinnerung: Das Gesicht des einstmals öden Wiesenfleckens im Kreuzungsbereich von Hervester und Dülmener Straße hatte sich dank der Zusammenarbeit von zwei Dutzend der verschiedensten Wulfener Vereine und Organisationen innerhalb von wenigen Jahren komplett gewandelt. Mit ihrem Maifest sammelten die ehrenamtlichen Helfer Geld, das komplett zur Verschönerung des Dorfkernes verwendet wurde. Wo einst Unkraut auf kargem Rasen wucherte, steht nun ein eindrucksvoller Wappenbaum, schöne Bänke laden zum Verweilen ein, eine Infosäule berichtet über die Wulfener Gewerke, wo sich ein kleiner gepflasteter Weg durch den frischen Rasen zieht.

Nun soll das ohnehin schon völlig gewandelte Bild durch neue Akzente erweitert werden. Im Laufe des Jahres entsteht am Rande der B58 ein neues Ortseingangsschild, das es in sich hat. Im ländlichen Fachwerkstil wird ein Unterstand erbaut, der auf seiner Straßenseite den durchgehenden Verkehr begrüßt. Auf der zum Park gewandten Seite hingegen laden Ruhebänke unter einem Satteldach zum Verweilen ein. "Bei dieser Gelegenheit verschwindet auch der alte Sandkasten", erklärt Schützenchef a.D. Hubert Schäpers, der zusammen mit Werner Henkel vom MGV Liederkranz und Johannes Krümpel vom Heimatverein seit Jahren die Planung rund um das Maifest leitet. Der Sandkasten sei im Laufe der Zeit zum Hunde- und Katzenklo verkommen und könne den Kindern so nicht mehr zugemutet werden. "Wir haben so viele Spielmöglichkeiten in Wulfen", betont Schäpers, "da müssen wir die Kinder nicht ausgerechnet an der Hauptstraße spielen lassen". Neue Pflanzen und Beete sollen das Gelände in Zusammenarbeit mit der Stadt Dorsten weiter aufwerten. Weitere Details sollen bei einem Ortstermin besprochen werden, sobald das Wetter und der Terminkalender es zulassen.

Der erste Außentermin, an dem sich alle Vereine beteiligen sollen, wird bereits am 6. April stattfinden: Ab 10 Uhr morgens rücken die Wulfener den winterlichen Resten an Laub und Kastanien zu Leibe, um den Platz für das Maifest vorzubereiten. Am 30. April steht dann ab 18 Uhr das eigentliche Fest auf dem Plan: Bei der feierlichen Einhängung des Maikranzes werden die Wulfener Musikgruppen spielen, und die Chöre singen zusammen mit den Besuchern bekannte Heimatlieder. In gemütlicher Atmosphäre kommen hier die Menschen zusammen, können klönen, tanzen und es sich gut gehen lassen.

Von diesem Konzept sind die Wulfener übrigens so überzeugt, dass sie sich für den Stiftungspreis "Das schönste Stadtfest" beworben haben. Der europaweit ausgeschriebene Wettbewerb lockt mit einem stattlichen Förderpreis. Die Konkurrenz ist groß, aber die Wölfe sind sich sicher: Mit ihrem Maifest brauchen sie sich nicht zu verstecken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.