Der Kunstverein wird 30 Jahre alt

Anzeige
Der Künstler Sebastian Freytag hat eigens für den Kunstverein eine Ausstellung konzipiert. (Foto: Schmitz)

Am 26. November 1984 trafen sich in der „Krone am Markt“ engagierte Dortmunder, um einen ganz speziellen Verein zu gründen: den Dortmunder Kunstverein.

In diesem Jahr kann der Kunstverein damit auf eine erfolgreiche 30-jährige Geschichte zurückblicken und gleichzeitig mit einer Ausstellung den Blick nach vorne richten.

Bis zum 25. Januar ist in den Räumen des Kunstvereins am Park der Partnerstädte 2 (am Dortmunder U) eine Ausstellung von Sebastian Freytag zu sehen. Der gebürtige Hannoveraner, der in Köln und Düsseldorf lebt und arbeitet, hat eigens für den Kunstverein eine Wandarbeit zur urbanen Geologie Dortmunds entwickelt.

Sie zeigt das Motiv des Steinbruchs als Wurzel der Abstraktion und legt eine Spur von den Gesteinsschichten hin zu einer Referenz der reinen Malerei. Dabei richtet sich Freytag nicht nur in das Innere des Ausstellungsraumen, sondern ragt in den innerstädtischen Raum. Die Ausstellung wird flankiert von einem Parcours durch das Stadtgebiet und einer Arbeit im Steinbruch Oberste.

Die Öffnungszeiten des Kunstvereins: Di - Fr 15 - 18 Uhr und Sa - So 11- 16 Uhr; an Feiertagen geschlossen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.