Lesetage für Senioren

Anzeige
„Auch wir hören gerne Geschichten“ - unter diesem Titel laufen die stadtbezirksweiten Vorlestage für Senioren ab Freitag, 20. März.

Bekannte Persönlichkeiten aus dem Stadtbezirk lesen jeweils ab 15 Uhr in folgenden stationären Einrichtungen: Altenzentrum Broder-Jordan Haus, Pflegezentrum Am Westfalentor, Seniorenhaus Gartenstadt, Wohnstift Auf der Kronenburg, Seniorenzentrum Im Kaiserviertel und im Alloheim Senioren-Residenz in Körne.

Es lesen: Bezirksbürgermeister Udo Dammer, Elisabeth Brand, Vorsitzende des Seniorenbeirats, Wilhelm Tebbe, Seniorenbeirat, Bruder Klaus, Franziskanerkloster, Hermann Diekneite und Karola Garling, „Senioren und Bibliothek“.
Die Vorlesetage enden am Freitag, 27. März, um 15 Uhr im Wilhelm Hansmann Haus, Märkische Str. 21, mit dem Autor Ilhan Atasoy und seinem Programm: Herr Ober, ein Gedicht bitte! Der deutsch-türkische Autor, Poet und Komiker serviert hier - einem Kellner gleich - auf Zuruf Gedichte von Dichtern aus aller Welt: unter anderem von Heinz Erhardt, Joachim Ringelnatz, Robert Gernhardt, Nazim Hikmet und Garcia Lorca.

Lesen, und auch Vorgelesenem zuhören, ist eine sinnvolle und vor allem Freude bereitende Aktivität, die ältere Menschen aktiv am gesellschaftlichen Leben teilnehmen lässt.

Gerade ältere Menschen, deren Seh- und Konzentrationsvermögen nachgelassen hat, lassen sich heutzutage gerne vorlesen. Zum einen, um einfach nur entspannt zuzuhören, zum anderen um über die Erzählung, Kurzgeschichte oder das Gedicht zu diskutieren. Vorlesen ist etwas ganz Persönliches und hat Stil. Im Bereich des Vorlesens für Demenzkranke herrscht in medizinischen Kreisen überdies die Meinung, dass sich das Krankheitsbild, wenn nicht verbessern, so doch zumindest durchs Vorlesen stabilisieren lässt.

Mit den Vorlesetagen sollen nicht nur Zuhörerkreise erreicht werden, die gerne Lesungen besuchen, sondern auch die, die aufgrund von Krankheit oder Alter in stationären Einrichtungen leben. Die Vorlesetage sind eine Initiative der Bezirksvertretung Innenstadt Ost und dem Fachbereich „Senioren und Bibliothek“ der Stadt- und Landesbibliothek.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.