ROCK AROUND THE WALL MIT JUTTA GEIßLER-HEHLKE

Anzeige
Van der Walle fotografierte B.B.King kurz vor seinem Tod.
Am kommenden Sonntag (25.10) besucht Jutta Geißler-Hehlke unsere Ausstellung "Rock Around The Wall".im ehemaligenMuseum Ostwall 7. 30 jahre lang leitete sie die Mitternachtsmission in Dortmund. Sie hat die Schattenseiten von Sex and Drugs wirklich kennengelernt. Prostitution, Menschenhandel, Junkies. Davon wird sie berichten in einer Talkrunde. Und trotzdem versucht sie den Bogen zu ziehen zu unserer Ausstellung "Rock Around The Wall". Zu einer Musikrichtung, die die Drogen verherrlicht, sich dem Rausch von Sex & Co. auf die Fahne geschrieben hat.

Klar, das ist das Rock 'N' Roll-Klischee, das aber ganz gut gesellschaftliches Heuchlertum wiedergibt. In der Musik- und Kunstwelt ist die Welt aus Drogen und Sex spannend und okay, außerhalb davon wird die Nase gerümpft, ist es kriminell und krankhaft.

Man darf gespannt sein, was Jutta Geißler-Hehlke alles zu berichten hat. Zuhörer dürfen sich bestimmt auf ungeschönte, harte Kost einrichten. Zusammen mit dem Verein "Das bleibt!" wurde die Talkrunde organisiert.

Als Kontrastprogramm zur Eröffnung des DFB-Fußballmuseums am gleichen Tag.
Der Eintritt zu der Talkrunde im alten Ostwall-Museum kostet nicht 17 Euro, sondern ist frei.

Wir haben indes schon mal über Drugs & Rock 'n' Roll räsoniert, Dabei wurde aus Drugs dann schnell Fleischwurst.

Zu sehen hier auf der offiziellen Veranstaltungseite des Medienpartners Whats-The-Story-Morning-Glory-Kortmanns-Online-Zeitung
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.