"WELL,COME" - pinkfarbene Installation vor Anker im Dortmunder Hafen

Anzeige
Die Stahlkonstruktion ist in Erikaviolett RAL 4003 lackiert und so hat sie auch prompt den Kosenamen "Erika" von ihren Erbauern, der Künstlergruppe osa_office for subversive architecture bekommen.
Dortmund: SAZ Stahlanarbeitungszentrum GmbH & Co.KG |

Wenn die Stahlkonstruktion nicht im "Kunsteinsatz" ist, liegt sie auf einem schwimmenden Ponton im Hafenbecken vor Anker.

Vor Eröffnung von "WELL,COME" war ich schon mal vor Ort.
Die Stahlkonstruktion war noch nicht ganz fertig. Dem Boden fehlte noch die Lackierung, dafür war an diesem Tag der Himmel schön blau!
Auf jeden Fall blauer als bei der Eröffnung.

Daher hier nochmal was fürs Auge: Pink vor Blau!

Technische Daten:
Stahlkonstruktion
Feuerverzinkt und gepulvert
Erikaviolett RAL 4003
Stahl, Holz, Streckmetall
5 Meter bis oberste Spitze auskragender Arm
10 Meter lang
25 qm Grundfläche
5 Tonnen Gewicht

Gondel für die multimediale Installation "WELL,COME" von der Künstlergruppe osa_office for subversive architecture, eine Produktion von Urbane Künste Ruhr für die Ruhrtriennale 2016

Unterstützt von der Firma SAZ Stahlanarbeitungszentrum GmbH & Co. KG und der Stadt Dortmund

"WELL,COME"
SAZ Stahlanarbeitungszentrum GmbH & Co.KG
Mathiesstraße 12
44147 Dortmund

Der umfassende Bericht zur Kunstaktion "WELL,COME" hier

Infos unter www.urbanekuensteruhr.de
3
2 3
3
2
4
1 4
3
2
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
7.018
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 18.08.2016 | 21:14  
1.992
Andrea Gruß-Wolters aus Duisburg | 19.08.2016 | 13:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.