Flüchtlinge zu Besuch im Alten Hafenamt

Anzeige
Infos zum Dortmunder Hafen bekamen jetzt Flüchtlinge, die auf dem Flusskreuzfahrtschiff im Hafen untergebracht sind, persönilch von Hafenchef Uwe Büscher. (Foto: Dortmunder Hafen AG)
Jedes Jahr zum Tag der Logistik öffnen Unternehmen aus der Logistik und Industrie ihre Türen für Besucher und gewähren so der Öffentlichkeit Einblicke in die Vielfalt logistischer Aufgaben. Hafenchef Uwe Büscher lud dieses Jahr eine Besuchergruppe aus der Flüchtlingsunterkunft auf den Flusskreuzfahrtschiffen im Hafen ins Alte Hafenamt ein.

„Normalerweise geht es beim Tag der Logistik darum, die moderne Logistik als Zukunftsbranche vorzustellen. Das war zwar auch dieses Jahr der Fall, jedoch haben
wir unser Augenmerk besonders darauf gelegt, sich gegenseitig kennenzulernen und den Besuchern auch die Entstehung des Dortmunder Hafens und damit ihrer
direkten Nachbarschaft näherzubringen“, erklärt Uwe Büscher, Vorstand der Dortmunder Hafen AG.

Die Geflüchteten erzählten bei diesem Treffen auch von sich: Sie kommen aus Syrien, Afghanistan, dem Libanon und dem Irak. Vor ihrer Flucht waren sie Mechaniker,
Fliesenleger, Koch, Logistiker, Ladenbesitzer oder Studenten. Uwe Büscher macht ihnen Mut, die deutsche Sprache zu lernen, um später einen Job zu finden.

Mit Hilfe einer Präsentation und vieler Bilder erklärte Uwe Büscher in einfacher Sprache die Historie des Hafens und seine aktuelle Bedeutung. Der trimodal ausgerichtet Dortmunder Hafen – er ist per Schiff, Bahn und Lkw erreichbar – zählt nach dem im April vorgestellten „Wasserstraßen-, Hafen- und Logistikkonzept des Landes Nordrhein-Westfalen“ zu den landesbedeutsamen Häfen in NRW und ist damit ein wichtiger Logistikstandort.

Die Männer bedankten sich herzlich für die Einladung. „Integration ist nur durch ein Miteinander und gegenseitiges Verstehen möglich. Dieser Tag soll der Anfang eines Dialogs sein“, sagte Büscher.

Der Dortmunder Hafen zusammengefasst:


Der Dortmunder Hafen ist der größte Kanalhafen Europas und trimodal ausgerichtet

Der Hafen ist per Schiff, Bahn und LKW erreichbar

Am 11. August 1899 wurde die Hafenanlage von Kaiser Wilhelm II. eingeweiht und insbesondere für Zwecke der Montanindustrie erbaut

Im Zuge des Strukturwandels hat sich der Hafen zu einem modernen
Industriegebiet und Logistikzentrum entwickelt

Weitere Infos im Internet unter www.dortmunder-hafen.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.