Och Mensch, der arme Uli

Anzeige
Staunend schaut Reinoldino in den Süden der Republik. Da ist doch dieser Bayern-funktionär, liebevoll „Würstchen-Uli“ genannt, und versteht die Welt nicht mehr. Jahrelang präsentierte sich der ehemalige Nationalspieler Uli Hoeneß als moralischer Fels in der Brandung, regte sich auf über Drogensünder und bekräftigte, er würde seine Steuern ja schließlich ordentlich zahlen. Nun, ganz so ordentlich war es dann wohl doch nicht, und kurz bevor die Staatsanwaltschaft bei ihm klingeln wollte, ging er mal lieber selber zum Gericht. Mit einer „Selbstanzeige“ wollte er Schlimmes abwenden, unterließ es aber, die reine, und nichts als die reine Wahrheit zu sagen. Nun soll er doch vor Gericht - und versteht gar nicht warum. Aber was soll‘s, den Rückhalt vom FC Bayern hat er ja. Die finden so eine kleine Steuerhinterziehung wohl nicht allzu schlimm. Wohl schon eher, dass sich ihr gewiefter Uli dabei hat erwischen lassen..
Ihr Reinoldino
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentare
12.509
Lothar Dierkes aus Goch | 06.11.2013 | 21:28  
74
Liselotte Kany aus Dortmund-Nord | 07.11.2013 | 08:32  
754
Peter Riemer aus Mülheim an der Ruhr | 13.03.2014 | 18:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.