Handeln, statt rückwärts denken

Anzeige
Buchcover (Foto: Westenverlag Frankfurt ISBN 9-783864-892165)
Dortmund: Rathaus |

Am 1. Februar 2018, erscheint das Buch im Buchhandel Linkspopulär – Vorwärts handeln, statt rückwärts denken – kommt die Aufforderung noch zur rechten Zeit? Als Ebook bereits erhältlich. Sorgt sich die SPD um die Abstiegsängste von 40 Prozent der Bundesbürger oder 56 % der Wähler über 50 Jahre, durch die Anhebung von 10% der Rente über die Grundsicherung nach 35 Versicherungs-Jahren oder die Flüchtlingsquote? Ist dies die Antwort auf die Wähler der AfD, die sich politisch ignoriert fühlen? Fragen die den Autor und Andere umtreiben.

Andreas Nölke, seit 2007 Professor für Politikwissenschaft an der Universität in Frankfurt, arbeitet die Fragen auf, sucht nach den Ursachen und fordert die Mobilisierung für eine soziale Politik und begründet dies. Die Ursachen der geringen Wahlbeteiligung der wenig Privilegierten, sieht er in den fehlenden Alternativen für ihr Klientel. Diese Sprach- und Alternativlosigkeit nutzt die AfD. Die SPD und die LINKE sehen weiter ihre Klientel in der „neuen Mitte“. Der Bezug zur Lebensrealität der sozial Schwachen ist nicht gegeben, teilweise nur in den Versprechungen im Wahlkampf. Zwei Drittel der AfD-Wähler sind Enttäuschte. Der teuflische Kreislauf liegt auch in der Stigmatisierung der AfD. Bisher fehlt darauf eine politische Antwort. Die notwendigen Grundlagen und Möglichkeiten zur Veränderung werden beispielhaft aufgezeigt.

Nölke erkennt eine Stärkung der SPD nur in der Entwicklung klarer wirtschaftlicher Alternativen gegenüber der CDU/CSU/FDP. Es bedarf einer erkennbaren Besserstellung der ärmeren Gruppen. Dieses Vorhaben ist im 28 seitigen Sondierungspapier nicht erkennbar. Nach Prof. Nölke besteht eine Linkspopuläre – nicht linkspopulistische - Lücke, die es zu schließen gilt. Ein Kapitel widmet er zur Klarstellung seiner Sicht, den Grundprinzipien linkspopulärer Positionen, um dann weitere Hauptpunkte, die sich auch im derzeitigen Positionspapier befinden, abzuhandeln.

Das Buch kommt spät, zur Abstimmung über die Koalitionsverhandlungen nicht zu spät. Es könnte der Leitfaden der anstehenden Koalitionsverhandlungen für die SPD sein.

In jedem Fall ist es eine Diskussionsgrundlage zur notwendigen demokratischen Erneuerung der Parteien in den nächsten Jahren. Dem selbstgesteckten Ziel: Vorwärts handeln, statt rückwärts denken, kommt der Autor nach.

Andreas Nölke Linkspopulär Vorwärts handeln, statt rückwärts denken
Erscheinungstermin: 01.02.2018 Westendverlag
Seitenzahl: 240
Ausstattung: Klappenbroschur
ISBN.: 9.783864.892165
Auch als Ebook bereits erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.