Neuer historischer DO-Kalender

Anzeige
Arbeiten erfolgreich zusammen: Dr. Andrea Zupancic vom Stadtarchiv Dortmund und Journalist Uwe Schedlbauer. (Foto: Thomas Pawlowski/ Stadtarchiv Dortmund)

Zurück in die 30er bis 60er Jahre in Dortmund entführt ein neuer nostalgischer Kalender betrachter.

Bei vielen Dortmunder wird der Kalender, den Dr. Andrea Zupancic und Rolf Wiethmann vom Stadtarchiv mit Uwe Schedlbauer gestalteten, die eine oder andere schöne Erinnerung an die guten alten Zeiten wecken.
Ein Spaziergang durch die Zeit zeigt das Schloss Romberg in den 30er-Jahren, die Zeche Hansa 1956, die Reinoldikirche und den Bläserbrunnen um 1938, den Tierpark, den Hansaplatz und die Nikolaikirche um1956. Fehlen darf nicht der Florian, das Stadion Rote Erde und die Westfalenhalle. Eines der ältesten Motive ist das Kaufhaus Althoff in der „Weißen Woche“. Der Kalender (ISBN-Nr. 978-3-942531-22-1) der Blundus Media GmbH bietet durch ein großes Kalendarium Platz für Eintragungen.
Wie Sie einen Kalender gewinnen können, lesen Sie samstag (7.) im City-Anzeiger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.