Fußballmuseum zeigt erste Sonderausstellung

Anzeige
1
Die deutsch-deutsche Fußballgeschichte beleuchtet jetzt eine Sonderschau im DFB-Museum. (Foto: Schmitz)

25 Jahre Deutsche Fußball-Einheit – so heißt die erste Sonderausstellung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund, die jetzt eröffnet wurde. Einer der ersten Besucher war Dariusz Wosz.

Im DFB-Museum erinnern elf Themeninseln an die sporthistorischen Ereignisse der politischen Wendejahre. Sie bieten einen Rückblick auf deutsch-deutsche Fußballbegegnungen in Zeiten des geteilten Landes und beleuchten die Entwicklung der vergangenen zweieinhalb Jahrzehnte im wiedervereinigten Fußball-Deutschland.
Im Fokus steht ein Trabbi, über dem die damaligen Präsidenten Hans-Georg Moldenhauer und Hermann Neuberger 1990 die Wiedervereinigung der beiden deutschen Fußballverbände per Handschlag besiegelten.

Schwer für Traditionsvereine des Ostens

"25 Jahre Deutsche Fußball-Einheit geben Anlass, Bilanz zu ziehen”, sagt Museumsdirektor Manuel Neukirchner, “auch wenn sie zwiespältig ausfällt. Während beispielsweise die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland für einen neuen, positiv geprägten Patriotismus steht, der die innere Einheit des Landes sicher mit vorangetrieben hat, haben die Traditionsvereine des Ostens nach wie vor Schwierigkeiten, sich in den höchsten deutschen Spielklassen zu etablieren.”

Schau bis zum 13. Dezember

Die Sonderausstellung steht bis zum 13. Dezember Besuchern des Deutschen Fußballmuseums zu den Öffnungszeiten von dienstags bis sonntags jeweils von 9 Uhr bis 18 Uhr offen. Tickets sind an der Tageskasse erhältlich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
24.163
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 24.11.2015 | 19:40  
Antje Geiß aus Dortmund-City | 30.11.2015 | 16:57  
24.163
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 30.11.2015 | 18:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.