Schüler zeigen „Bewegte Schulpause“

Anzeige
Wer lange sitzt, muss sich in der Pause bewegen. Auch mal auf allen Vieren, wie diese Klasse spielerisch demonstriert. (Foto: Schmitz)

Der Aktionstag für die „Bewegte Schulpause“ an der Tremoniaschule gab einen Einblick in das Projekt, das der Bochumer Arzt Dietrich Grönemeyer gemeinsam mit Deichmann entwickelt hat.

Das Thema „Bewegung“ spielt im Hinblick auf die Gesundheitsförderung bei der täglichen Arbeit mit den Kindern eine wichtige Rolle. In der Vergangenheit war die Tremoniaschule, besonders im Primarstufenbereich, gleich mit mehreren Projekten vertreten.

So war sie schon in eine vierjährige Studie der Technischen Universität Dortmund (Referat Sport) einbezogen worden.Zusätzlich erhielt sie vom zuständigen Ministerium einen Preis als „Bewegungsfreudige Schule“. Vier Stunden Sportunterricht pro Woche, zwei Skifahrten pro Jahr,eine „Ferienschule“ am Möhnesee mit Fahrradtouren, Kajakfahrten und dem Schwimmen sowie Wandern sind langjährig bewährte Schwerpunkte des Schulprogramms. Zudem findet eine Teilnahme an vielen Wettkämpfen statt, zumeist sehr erfolgreich.

Vernetzungspunkte für diesen gesundheitsfördernden Ansatz sind das „Schulobstprojekt“ sowie die psychomotorische Bewegungserziehung als zusätzliche Angebote für die Schüler. Am ersten Aktionstag präsentierte jede Klasse ein individuelles Übungsangebot aus den vorgegebenen 37 Grundübungen.

Durch die Kooperation zwischen den Klassen und dem Austausch der einzelnen Grundübungen erfahren die Schülerinnen und Schüler die Vielfalt des Angebotes.
Ziel ist es, die Kinder mit einem umfassenden Bewegungsrepertoire vertraut zu machen, dassie selbstständig und gemeinsam in den Pausen durchführen können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.