Aktualisierung: 32-jähriger Lüner von ICE-Zug erfasst und tödlich verletzt

Anzeige
Diese abgelegten Kleidungsstücke fand man in unmittelbarer Nähe der ICE-Strecke. Mit diesem Foto recherchierte die Polizei heute die Identität der vom Zug erfassten Person. (Foto: Polizei Dortmund)
Dortmund: ICE-Strecke in Höhe der A2 |

Unfall oder Selbstmord? Als ein 32-Jähriger Lüner ist die Person identifiziert worden, die am Montagabend (19.9.) auf der ICE-Strecke Dortmund-Münster in Höhe der A2 von einem Zug erfasst und tödlich verletzt wurde.

Obwohl sofort eine Notbremsung eingeleitet wurde, konnte ein Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden. Der Mann verstarb unmittelbar an den Folgen der erlittenen Verletzungen.

In unmittelbarer Nähe der Unglücksstelle fand die Polizei abgelegte Oberbekleidung, darunter eine schwarze Hose und ein T-Shirt mit dem Aufdruck "AC/DC". Mit einem Foto der Kleidung ging die Polizei heute an die Öffentlichkeit, um die Identität des Verstorbenen zu ermitteln. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Der Zugverkehr der betroffenen Bahntrasse war in beiden Richtungen von etwa 17.40 bis 20 Uhr gesperrt. Rund 460 Reisende mussten aus dem betroffenen ICE evakuiert werden, ein Ersatzzug wurde angefordert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
413
Rolf Lepke aus Kamen | 21.09.2016 | 08:23  
4.752
Ulrich Wockelmann aus Iserlohn | 21.09.2016 | 16:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.