„Scharnhorst-Kaffee“ für den Vize-Präsidenten Senegals

Anzeige
Die Schülerin Safietou Mbengue überreicht mit ihrem Lehrer Ferhat Aydin dem Vize-Präsidenten Senegals nachhaltigen "Scharnhorst-Kaffee". (Foto: Ferhat Aydin)
Dortmund: Gesamtschule Scharnhorst |

Auf Einladung der Deutsch-Afrikanischen Jugendakademie reisten am Sonntag die Schülerin Safietou Mbengue mit ihrem Lehrer Ferhat Aydin in den Senegal (der Nord-Anzeiger berichtete). Thema der Akademie ist Nachhaltigkeit.


Im Rahmen einer offiziellen Veranstaltung haben die Schülerin und der Lehrer der Gesamtschule Scharnhorst die Möglichkeit erhalten, den stellvertretenden Präsidenten des Senegals, M. Baba Ndiaye, der auch Ministerpräsident der Region Kaolack ist, kennenzulernen.

"Wir haben die Gelegenheit genutzt, um dem Präsidenten eine Packung von unserem fair gehandelten Kaffee zu übergeben“, so Ferhat Aydin, der die UNESCO-Arbeit an der Gesamtschule Scharnhorst von Anfang an koordiniert.

Die Deutsch-Afrikanische Jugendakademie ermöglicht deutschen und afrikanischen Jugendlichen sich über das Thema Nachhaltigkeit auszutauschen. "Der Senegal ist mir nicht fremd, bis zu meinem 6. Lebensjahr habe ich in diesem Land gelebt. Es ist jedoch eine tolle Erfahrung für mich als Schülerin aus Deutschland an dieser Akademie teilzunehmen", erzählt Safietou.

Die Jugendakademie endet mit der Veröffentlichung der Kaolacker-Deklaration, in der die Wichtigkeit des Themas Nachhaltigkeit deutlich gemacht werden soll.

Der Scharnhorst-Kaffee wird im Faire-Umwelt-Schulladen (FUSCHL) der Gesamtschule angeboten, in dem es auch andere nachhaltige Produkte wie Mango-Chips, Schokolade und Schulbedarf gibt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.