Köster ist Gesamtschule-Fan: Europaabgeordenter besucht Schule in Scharnhorst

Anzeige
Die Schüler hatten im direkten Gespräch die Möglichkeit, viel über die Person und die Arbeit von Dietmar Köster zu erfahren. (Foto: Schmitz)
So einen Europaabgeordneten hat man nicht jeden Tag zu Gast: Somit war der Besuch von Dietmar Köster (SPD) in der Gesamtschule Scharnhorst sicherlich ein Highlight für die Schüler des 13. Jahrgangs. Und die hatten natürlich eine Menge Fragen an den Politprofi.

Im ersten Teil des Gespräches haben die Schüler die Möglichkeit erhalten viel über die Person und die Arbeit von Köster zu erfahren. Der in Schwerte geborene, in Wetter lebende und in Brüssel und Straßburg arbeitende Abgeordnete hat von seinem Spagat zwischen diesen Orten berichtet.

Trotz der großen Verantwortung, die er als Europaabgeordneter trägt, schaffe er es auch ein Familienleben zu führen. „Ich nutze jede Gelegenheit, um mir mit meiner Tochter zusammen den BVB im Stadion anzuschauen“, so Köster.

In dem zweiten Teil des Gesprächs haben die Schüler des Leistungskurses Sozialwissenschaften das Wissen, das sie sich im Unterricht angeeignet haben bei einem tiefergehenden Gespräch mit dem Parlamentarier vertiefen können.

So stellte Ketsia die Frage, ob mit dem Brexit und dem stärker werdenden rechten Flügel im EU-Parlament der Frieden und die Sicherheit in Europa gefährdet seien. Es gebe solch eine Gefahr, jedoch umso mehr müsse man an diesem erfolgreichen Friedenprojekt festhalten, so Köster. Die französische Partei Front National um die Europagegnerin Le Pen strebe die Auflösung der Europäischen Union an. Hier sieht Köster die größte Gefahr. Es sei wichtig, dass die Achse Deutschland – Frankreich funktioniere, nur so könne die Union weiter bestehen.

Weitere kontroverse Themen wie CETA, TTIP, die Sicherung der Europäischen Außengrenzen oder der Umgang mit der aktuellen türkischen Regierung wurden heiß diskutiert. Köster bedankte sich bei den Schülern mit den Worten: „Ich habe mich über die Einladung der Gesamtschule Scharnhorst sehr gefreut, weil ich auch selber ein großer Befürworter der Gesamtschulidee bin“.

„Europabezogene Veranstaltungen haben bei uns Tradition. Seit 2010 durften wir nicht nur Abgeordnete wie Bernhard Rapkay, MdEP a.D. und Dietmar Köster bei uns in der Schule empfangen, sondern auch Personen und NGO´s, wie z.B. die Europaunion NRW. Den Höhepunkt stellte 2013 der Besuch des damaligen Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, Alexandro Alvaro, FDP, dar“, so Ferhat Aydin, der die UNESCO-Arbeit der Gesamtschule am Mackenrothweg koordiniert.

Die Gesamtschule Scharnhorst hat ca. 1150 Schüler und freut sich in den letzten Jahren großer Beliebtheit. "Auch in diesem Jahr gab es erfreulich hohe Anmeldezahlen für den kommenden fünften Jahrgang", so Aydin. Dietmar Köster im Gespräch mit Ferhat Aydin, der die UNESCO-Arbeit der Gesamtschule koordiniert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.