1 Million Mal steriles Besteck bei der ZSVA im Klinikum Westfalen

Anzeige
Das Team der Zentralen Sterilisationsabteilung im Klinikum Westfalen bilanziert eine Million Aufbereitungen von medizinischem Besteck. (Foto: Klinikum Westfalen)
Dortmund: Knappschaftskrankenhaus |

Das Team der zentralen Sterilisationsabteilung (ZSVA) im Klinikum Westfalen hat jetzt den einmillionsten dokumentierten Aufbereitungsprozess von medizinischem Besteck vollzogen. Das entspricht einem Gesamtvolumen von 254.000 Sterilisationseinheiten.

"Das zu sterilisierende Material ist in 60 Zentimeter langen Sieben gepackt. Legt man diese Sterilisationseinheiten aneinander, dann bedeutet das eine Fahrstrecke vom Knappschaftskrankenhaus Dortmund bis nach Aachen", rechnet Olaf Müssigbrodt vor. Er leitet die Abteilung, die für alle vier Standorte des Klinikums Westfalen tätig ist.

Seit 2008 werden alle Prozessschritte in der ZSVA jährlich von externen Experten zertifiziert. Sie vergaben auch kürzlich wieder die höchstmögliche Zertifizierungsstufe.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.