Forder-Förder-Projekt am Immanuel-Kant-Gymnasium

Anzeige
Dortmund: Immanuel-Kant-Gymnasium | Zum vierten Mal fand im Rahmen der Begabungsförderung im 2. Halbjahr am Immanuel-Kant-Gymnasium in Dortmund-Asseln das Forder-Förder-Projekt statt.

Bei dem Projekt geht es vor allem um eine Förderung der selbstständigen Arbeit. 26 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8 erhielten die Möglichkeit, über mehrere Wochen, in zwei Gruppen mit jeweils zwei betreuenden Lehrerinnen und Lehrern, eine Expertenarbeit zu erstellen, deren Thema sie frei wählen konnten.

Am 10. und 11.07.2017 um 19.00 Uhr haben die beiden Gruppen ihre Expertenarbeiten in Präsentationen in der Mensa des Immanuel-Kant-Gymnasiums vorstellen und am Ende ihre gedruckten Expertenarbeiten feierlich überreicht bekommen.

In diesem Jahr wurden unter anderem die Themen „Schlangen“, „Der Mars“, „Photovoltaik“ oder „Das Wattenmeer“ von den Schülerinnen und Schülern selbstständig erarbeitet und zu Papier gebracht.

Arbeitstechniken wie zum Beispiel Informationsbeschaffung, Informationsbearbeitung und Präsentationsmöglichkeiten sind den Schülerinnen und Schülern längst aus dem Schulalltag begegnet.

Hier knüpft das FFP an und wendet die erlernten Techniken an und verfeinert sie. So entstanden nach einer Phase der Themenfindung nach und nach sehr selbstständig verfasste Expertenarbeiten, die Grundzüge einer Facharbeit aufweisen.

Betreut wurde die Arbeitsphase des Projektes durch die Lehrer/innen Katharina Hommes-Woroniuk, Ramona Pszolla, Sabrina Wüller und Matthias Oidtmann, die den Schülerinnen und Schülern beratend zur Seite standen.

Zum Abschluss des Projektes werden die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse im Rahmen von zwei Präsentationsabenden interessierten Mitschülerinnen und Mitschülern, interessierten Lehrerinnen und Lehrern und ihren Eltern präsentieren.

Ramona Pszolla und Matthias Oidtmann
(Koordinatoren Begabtenförderung am IKG)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.