Pappeln im Kurler Busch werden gefällt

Anzeige
Manchmal verfault das Innere der Pappeln nach Jahrzehnten, was die Standsicherheit gefährdet. (Foto: Archivfoto Schmälzger)
In den nächsten Tagen werden zahlreiche Pappeln im südlichen Teil des Kurler Busches gefällt. Betroffen ist der Bereich zwischen den Straßen Rehkamp und Im Ostfeld, gegenüber des Hofcafes Mowwe. Während der Arbeiten kann es zu Beeinträchtigungen kommen. In der Nähe der Einschlagsarbeiten darf der Wald nicht betreten werden. Es besteht Lebensgefahr.

Bäume gefährden Verkehrssicherheit

Notwendig ist diese Maßnahme aus Gründen der Verkehrssicherheit, da die Pappeln mit 63 Jahren die Grenzen ihres natürlichen Alters erreicht haben und schon deutliche Zeichen von Kronenschäden zeigen. Die Arbeiten werden voraussichtlich zwei bis drei Wochen dauern.
Das trocken-heiße Sommerwetter der vergangenen Tage soll dabei ausgenutzt werden und kommt einer bestandes- und bodenschonenden Holzaufarbeitung auf dem sonst sehr feuchten Waldstandort entgegen.
Im Frühjahr 2017 werden die jetzt entstehenden Bestandslücken teilweise mit jungen Eichen wiederaufgeforstet. Der vorhandene Baum-Unterstand aus Hainbuchen, Stieleichen und Roterlen soll bei den Fällarbeiten möglichst geschont werden und bildet später die Nachfolgegeneration in einem naturnahen Laubmischwald.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.