Körner Treff künftig schon Anfang August // Nach gutem Start vermiest der Starkregen die Freude am Fest

Anzeige
Bärbel Andreh (2.v.r.), Leiterin der Volksbank-Filiale Körne, überreichte als Vertreterin der in der Körneschaft organisierten Gewerbetreiben eine Spende über 500 Euro an die Jugenddes SV Körne 83. Der Festveranstalter gibt davon 250 Euro an das Caritas-Flüchtlingsheim in der ehemaligen Hauptschule Am Ostpark weiter. Torsten Düdder (3.v.r.) nahm den Spendenscheck erfreut entgegen. Rechts im Bild SV 83-Chef Eddy Hoffmann. (Foto: Hoffmann)
Dortmund: Platz hinter dem Körner Ärztehaus |

Dem vielversprechenden Start des 32. Körner Treffs am Freitag folgte ein nasses Wochenende: Der Regen, nicht das Publikum strömte. „2016 werden wir den Termin auf Anfang August verlegen“, kündigte Eddy Hoffmann, Vorsitzender des veranstaltenden SV Körne 83, deshalb bereits an.

Dabei waren zur Freude der Fest-Organisatoren um Hoffmann und Monika Werner deutlich mehr Gäste als in den Vorjahren zur Eröffnung am Ärztehaus auf dem Festplatz am Körner Hellweg gekommen. Sie verbrachten einen gelungenen Freitagabend, gestaltet von DJ Diego Janke. Marc Richter präsentierte eine starke Stimme und DJ Der Wolf stellte seinen neuen Song vor.

Doch schon tags darauf spielte das Wetter nicht mit: Pünktlich zum Beginn des Hauptprogramms setzte am Samstag Starkregen ein. Die Coverbands „Danja & The Doxs“ und „Seven Planets“ zogen dennoch ihr Programm voll durch. Rund 100 Unentwegte, die den Wassermassen trotzten, kamen zu ihrem Vergnügen.

Auch am Sonntag immer wieder Regen. Die Tanzkids von Ewaldi Aplerbeck hatten dennoch ihren Spaß und den erhofften Applaus bei ihren Auftritten. Im Anschluss betrat Michael Badura die Bühne, als alter Bekannter wusste er sein Publikum zu begeistern. Im Duett mit Frank Hoffmann von „Seven Planets“ eine absolute Entdeckung, das Publikum ging begeistert mit. „Schade, die Vorführungen der Künstler waren wirklich hörens- und sehenswert, sie hätten viel mehr Publikum verdient“, so Eddy Hoffmann.

500 Euro für SV 83-Jugend und Ostpark-Flüchtlinge


Bärbel Andreh als Vertreterin der Körneschaft überreichte einen Scheck über 500 Euro an Torsten Düdder für die Jugendabteilung des SV Körne 83. Das Geld stammte aus der Tombola und wurde durch die Körneschaft großzügig aufgestockt. Von dieser Summe spendete der SV 83 indes die Hälfte, 250 Euro, dem Caritas-Flüchtlingswohnheim am Ostpark.

Düdder nahm die Spende hoch erfreut entgegen: „Wir benötigen das Geld sicherlich. Wir wollen aber ein Zeichen setzen und auch in einer schwierigen Lage unsere Hilfe anbieten. Irgendwann werden wir etwas von diesen Menschen zurückbekommen.“

Nur dank der Sponsoren kein großer finanzieller Schaden


Bleibt Eddy Hoffmanns Riesen-Kompliment an all die ehrenamtlichen Helfer, die diese Veranstaltung stemmten. Positiv: Auch die Neu-Mitglieder halfen mit Freude. „Sicherlich erhofft man sich einen finanziellen Erlös für seine Jugend. Letztendlich wurde drei Tage intensiv gearbeitet. Und nun steht man finanziell mit leeren Händen da.“ Nur dank großzügiger Unterstützung einiger Sponsoren entstehe dem Verein kein großer finanzieller Schaden.

Fazit von Eddy Hoffmann: „Auch 2016 wird es einen Körner Treff geben, allerdings wird der Termin auf Anfang August verlegt. In den vergangenen Jahren hat uns das Wetter zu oft einen Strich durch die Rechnung gemacht.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.