Ein Mal Recklinghausen hin und zurück, Bitte!

Anzeige
Am heutigen Sonntag, 09.11.14, zu doch recht ungewohnter Zeit, mussten die Mädels der weiblichen B-Jugend des ASC 09 Dortmund zum PSV Recklinghausen reisen. Es sollten unbedingt die nächsten beiden Punkte her, um mit Selbstvertrauen in das nächste schwere Auswärtsspiel nach Schwerte gehen zu können. Marie Borgolte, die erst spät Abends mit den 3. Liga Damen aus Ober-Eschbach, leider ohne Punkte, zurückgekehrt war, hatte zumindest die guten Wünsche ihrer Mitspielerinnen aus den 1. Damen im Gepäck. Das sollte doch wie auf Schienen laufen.

Der ASC 09 versuchte gleich mit Volldampf Fahrt aufzunehmen, aber Unkonzentriertheiten in der Deckung (trotz weniger 5 Gegentreffer in Hälfte 1), viele technische Fehler in der Vorwärtsbewegung und weitere Defizite im Abschluss ließen die mitgereiste Fangemeinde nicht gerade jubeln.

In der zweiten Halbzeit sollte es dann besser werden und so gelang letztendlich mit 27:15 (12:5) ein souveräner Pflichtsieg in Recklinghausen. Irgendwie war es ein typisches Sonntagmorgen-Spiel. Unsere Köhnke-Sieben musste keine großen Anstrengungen unternehmen und genau das machte es eben zu einem mäßigen Jugendspiel.

O.K. der Zug in Richtung Oberliga hat nicht gestreikt, aber es war nicht erste Klasse, was wir heute gefahren sind. Nun heißt es volle Konzentration und die Dinge, die man in den letzten Spielen ausprobieren konnte und eingespielt hat, müssen dann sitzen. Denn der eine Verlustpunkt soll stehen bleiben und dann sieht es doch gar nicht so schlecht aus für die Hauptrunde der Oberliga!

Es spielten für den ASC 09 Dortmund:
Schwederski, Klostermeier, Liese, Geisler, Schöße, Mertins, Wegmann, Strümper, Krumscheid, Stache, Rempe, Borgolte
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.